Summertime Blues

Summertime Blues ist ein deutscher Jugendfilm aus dem Jahr 2009 von Regisseurin Marie Reich. Er basiert auf dem gleichnamigen Jugendroman der britischen Autorin Julia Clarke. François Goeske verkörpert den jungen Alex Homann, der aus vielerlei Gründen in ein Gefühlschaos besonderer Art gerät.

Es ist nicht einfach, seinen eigenen Weg zu finden - erst Recht nicht, wenn das gewohnte und bequeme Leben in Scherben liegt. Alex ist 15 als seine Eltern sich gerade frisch getrennt haben ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Summertime Blues
Genre: Komödie, Drama, Familie, Romanze
Produktion: Deutschland
Jahr: 2009
Länge: Kino: 116 Minuten, DVD: 111 Minuten
Verleih: Universum Film GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Friederike Köpf, Uschi Reich, Robin Getrost
Kamera: Egon Werdin, Tony Hofmann
Schnitt: Barbara von Weitershausen

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Summertime Blues. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Alex Homann ist 15 und lebt in Bremen, als sich seine Lebensumstände gravierend verändern. Seine Eltern lassen sich scheiden. Sein Vater Steffen hat sich bereits neu orientiert und ist ein Verhältnis mit seiner sehr viel jüngeren Assistentin Mandy eingegangen, die kurz nach der vollzogenen Trennung schwanger wird. Auch Alex' Mutter Diana bleibt nicht lang allein, da sie sich in den Schauspieler Seth McElroy verliebt hat und den Sommer mit ihm in Kent verbringen will, da er dort als Hauptdarsteller einer Serie drehen muss.

Alex fühlt sich von seinen Eltern verraten und ungeliebt, der Blues hat ihn im Griff. Nach einer Schlägerei in der Schule hält seine Mutter es für das Beste, ihn über den Sommer mit nach England zu nehmen. Nur widerwillig fügt der Minderjährige sich und ist anfangs nicht begeistert, als er in einem verschlafenen englischen Dorf namens Stodmarsh landet. Als er jedoch die unkonventionelle und äußerst tierliebe Engländerin Louie kennenlernt, hilft ihm das, nicht mehr alles nur negativ zu empfinden. Louie engagiert sich sehr für Tiere, ist witzig und unabhängig. Sie schafft es auch, dass Alex die Umgebung, die er als öde abgetan hat, so wahrnimmt, wie sie wirklich ist, nämlich äußerst reizvoll. Louie und Alex werden Freunde.

Dann taucht Faye auf, Seths Tochter, die aus den USA kommt, um den Sommer bei ihrem Vater zu verbringen. Sie ist nicht nur smart, höflich und hilfsbereit und hat ausgesprochen gute Manieren, sondern auch außergewöhnlich apart und schafft es spielend, dass Alex sie nicht, wie er es sich vorgenommen hatte, links liegen lässt, sondern ganz im Gegenteil. Sie trägt dazu bei, dass sein Gefühlschaos sich noch um ein Vielfaches vergrößert, da Faye eine nie gekannte Faszination auf ihn ausübt.

Inzwischen hat Mandy ihr Baby bekommen und Alex' Vater möchte, dass er bei der Taufe in Bremen dabei ist. Überstürzt reist er ab und versucht in der Heimat, wieder Ordnung in sein Leben zu bringen und sich seinen Gefühlen zu stellen und zu akzeptieren, dass Schmerz und Verantwortung niemandem erspart bleiben und zum Erwachsenwerden dazugehören. Als er nach England zurückkehrt, ist er sich sicher, wem sein Herz gehört und wo sein Platz ist - bei Faye. Louie hat sich während seiner Abwesenheit ebenfalls verliebt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Summertime Blues": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Summertime Blues (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.