Schande

Schande ist ein auf dem Roman Schande von J.M. Coetzee basierendes Filmdrama aus dem Jahr 2008. Regie führte Steve Jacobs, das Drehbuch schrieb Anna Maria Monticelli. Das Drama wurde 2008 auf dem Toronto International Film Festival uraufgeführt und dort mit dem International Critics Award ausgezeichnet.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Disgrace
Deutscher Titel: Schande
Genre: Drama
Jahr: 2008
Länge: 120 Minuten
Verleih: Alamode Film
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Anna Maria Monticelli
Produktion: Emile Sherman, Steve Jacobs, Anna Maria Monticelli
Kamera: Steve Arnold
Schnitt: Alexandre de Franceschi

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Schande. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

David Lurie ist Professor für englische Literatur an der Universität Kapstadt. Er ist geschieden, seine erwachsene Tochter lebt mit einer Freundin in der Provinz Ostkap eines Südafrika der Vorhandyzeit. David besucht Prostituierte, benutzt seine Position als Professor aber auch, um Melanie, eine seiner Studentinnen, unter Druck zu setzen und zu verführen. Er gefällt sich in der Rolle des amoralischen Ästheten und Lord-Byron-Fans. Als David wegen der Affäre mit Melanie von deren Freund und von ihrem Vater angezeigt wird, kommt es zur Anhörung durch die Universitätsleitung. David lässt die Anklage ins Leere laufen, indem er sich schuldig bekennt und damit seine Professur kampflos aufgibt. Ein Reuebekenntnis lehnt er mit einer Mischung aus Stolz und Abgeklärtheit ab.

Er fährt in die Provinz Ostkap zu Lucy, die sich über das Wiedersehen mit ihrem Vater freut, ihm aber mitteilen muss, dass ihre Freundin sie verlassen hat. Sie lebt davon, dass sie selbstgezogene Blumen auf einem Wochenmarkt verkauft. Ihr schwarzer Nachbar Petrus scheint ihr beizustehen und sie in ihrer Einsamkeit unter seine Fittiche zu nehmen. Er sorgt auch für die drei großen Hunde, die Lucie zusätzlich beschützen sollen.

Eines Tages kommen jedoch drei schwarze junge Männer aus einem Kraal; einer von ihnen, Pollux, ist fast noch ein Kind. Sie wollen telefonieren und überfallen unter diesem Vorwand David und Lucy. David bekommt nur mit, dass zwei der drei Schwarzen hinter sich und Lucy die Tür zuziehen. Er hetzt einen der Hunde auf den dritten Nachzügler, wird aber selbst niedergeschlagen und in die Toilette gesperrt. Als er wieder zu sich kommt, sieht er durchs Fenster, wie die drei Gewalttäter sich sein Auto nehmen. Sie sehen ihn, übergießen ihn mit Brennspiritus und zünden ihn an. Er kann das Feuer mit Wasser aus dem WC löschen, in das er seinen Kopf steckt. Als ihm Lucy nach einiger Zeit die Tür öffnet, ist sie verstört und schweigsam, völlig verändert.

Davids Verbrennungen werden verarztet und erweisen sich als nicht allzu schwerwiegend. Lucy schaltet die Polizei zwar ein, verspricht sich aber nicht viel davon. Als Davids Auto gefunden wird, fahren sie hin. Aber es ist ein anderes. Seit dem Überfall misstraut David dem Nachbarn Petrus, denn er war während dieses Vorfalls scheinbar zufällig gerade abwesend, und dieses Misstrauen wird noch größer, als auf einer Party, die Petrus gibt, Pollux, einer der Täter, auftaucht. David will die Polizei rufen, aber Lucy verbietet es ihm.

Auf die Frage ihres Vaters, ob sie mit einem Arzt über alles gesprochen habe, erwidert Lucy, sie habe mit einer Ärztin über alles gesprochen. Dieses "alles" wird nicht näher definiert, es kann körperliche und seelische Verletzungen, Schwangerschaft und Aidsinfektion umfassen. David hat das Bedürfnis, sich nützlich zu machen. Eine ältere Tierärztin, die nebenher streunende Hunde fängt, versorgt und dann einschläfert, kann ihn brauchen: Er entsorgt die Hundeleichen zur Verbrennung. Sie ist ihm dankbar, sie beginnen ein Verhältnis.

Dann fährt David noch einmal zurück nach Kapstadt. Er bittet die Familie Melanies um Verzeihung, besucht dann aber eine Vorstellung des Theaters, in dem Melanie in einem Schwank auftritt. Hier heftet sich Melanies Freund an seine Fersen und bedroht ihn. David sucht seine frühere Wohnung auf und findet sie unbewohnt, aber verwüstet vor. An eine Wiederaufnahme seines früheren Lebens ist nicht zu denken.

Als er zu Lucy zurückkehrt, sagt sie ihm, dass sie aus der wiederholten Vergewaltigung schwanger ist und dass sie den Nachbarn Petrus formell heiraten will, um so sich selbst und ihr Kind fester unter seinen Schutz zu stellen. Außerdem will sie ihm ihr Land vermachen und als seine Pächterin leben. David kann so viel Resignation und widerstandslose Unterwerfung nicht fassen, bricht in einem Weinkrampf zusammen. Er verlässt Lucy und zieht in die Nähe der Tierärztin. Als er einmal wieder Hundeleichen entsorgt, zieht es ihn doch wieder zu seiner Tochter, die er insgeheim auch bewundert. Sie lädt ihn zu einem Tee ein, was er annimmt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Schande": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Schande (2008) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.