Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft

Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft ist ein US-amerikanischer Familienfilm von Lasse Hallström aus dem Jahr 2009, der an die Geschichte des berühmten japanischen Akita-Hundes Hachikō und dessen bedingungslose Treue zu seinem Herrchen, einem Professor an der Uni, angelehnt ist. Die Rolle des Universitätsprofessors wird von Richard Gere gespielt.

Feinfühlig, berührend und humorvoll: 'Hachiko' handelt von tiefem Vertrauen und einer wunderbaren Freundschaft. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte und wurde vom Meister des emotionalen Erzählkinos Lasse Hallström inszeniert ... . . (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Hachi: A Dog's Tale
Deutscher Titel: Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
Genre: Drama
Produktion: USA
Jahr: 2009
Länge: 93 Minuten
Verleih: Prokino Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Stephen P. Lindsey, Kaneto Shindō
Produktion: Richard Gere, Bill Johnson, Vicki Shigekuni Wong
Kamera: Ron Fortunato
Schnitt: Kristina Boden

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Dem Universitätsprofessor Parker Wilson läuft auf seinem Weg von der Arbeit nach Hause an der Bahnstation von Bedridge ein Akita-Welpe zu. Der Versuch, den Besitzer des Hundes ausfindig zu machen, bleibt ohne Erfolg. Wilson nimmt den jungen Hund mit nach Hause. Wilsons Frau Cate ist darüber nicht erfreut und akzeptiert das Tier erst, als sie sieht, welche Freude es ihrem Mann bereitet. Hachiko, so der Name auf dem Halsband des Hundes, begleitet seinen neuen Besitzer morgens zum Bahnhof und erwartet den Heimkehrer dort jeden Tag Punkt 17 Uhr zurück. Doch eines Tages stirbt der Musikprofessor während einer Vorlesung an Herzversagen. An diesem Tag wartet Hachiko am Bahnhof vergeblich auf sein Herrchen.

Mrs. Wilson zieht aus Bedridge fort und überlässt Hachiko ihrer frisch verheirateten Tochter Andy. Doch der Hund läuft weg zum Bahnhof, der sein neues Zuhause wird. Da er weiterhin Tag für Tag auf sein Herrchen wartet, wird Hachiko im Laufe der Jahre zu einer Berühmtheit.

Als Mrs. Wilson nach zehn Jahren wieder in die Stadt kommt, um das Grab ihres Mannes zu besuchen, sieht sie Hachiko wie immer wartend am Bahnhof sitzen und setzt sich zu ihm. Einige Zeit später stirbt der treue Hund und trifft auf der "anderen Seite" sein Herrchen wieder.

Die Geschichte von Hachiko wird vom Enkel des Professors im Rahmen einer Schulaufgabe erzählt, bei der die Grundschüler einen Vortrag über ihren persönlichen Helden halten sollen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft": 3,9 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.