The Man From London

The Man from London ist ein Spielfilm des ungarischen Regisseurs Béla Tarr aus dem Jahr 2007. Der in Schwarzweiß gedrehte Film ist eine Adaption des Romans L'Homme de Londres des belgischen Autors Georges Simenon. Seine Premiere feierte er im Wettbewerb der 60. Internationalen Filmfestspiele von Cannes.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: A Londoni férfi
Genre: Drama
Jahr: 2007
Länge: 132 Minuten

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Béla Tarr, László Krasznahorkai
Kamera: Fred Kelemen
Schnitt: Ágnes Hranitzky

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Man From London. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Maloin arbeitet als Rangiermeister in einem Bahnhof am Hafen. Eines Nachts beobachtet er von seinem Wachturm aus, wie ein Mann niedergeschlagen und mitsamt seinem Koffer ins Hafenbecken geworfen wird. Er kann den Koffer aus dem Wasser fischen und entdeckt darin eine große Menge britischer Pfundnoten. Er trocknet das Geld auf einem Ofen, erzählt seiner Frau und seiner Tochter allerdings nichts von dem Fund. Der Polizeiinspektor Morrison verdächtigt einen Mann namens Brown, den Mord begangen zu haben. Er stellt Brown in einem Gasthaus und bietet ihm an, gegen die Rückgabe des Geldes auf weitere Untersuchungen zu verzichten. Doch Brown schweigt zu den Vermutungen des Polizeiinspektors und flieht durch die Hintertür des Lokals.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Man From London": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Man from London aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.