Triff die Elisabeths!

Triff die Elisabeths! ist eine französische Komödie von Lucien Jean-Baptiste aus dem Jahr 2009. In den Hauptrollen spielen Lucien Jean-Baptiste, Anne Consigny und Firmine Richard. Der Film kam am 31. Dezember 2009 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: La première étoile
Deutscher Titel: Triff die Elisabeths!
Genre: Komödie
Produktion: Frankreich
Jahr: 2009
Länge: 90 Minuten
Verleih: Kool

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Lucien Jean-Baptiste, Marie-Castille Mention-Schaar
Produktion: Pierre Kubel, Marie-Castille Mention-Schaar
Kamera: Myriam Vinocour
Schnitt: Hugues Darmois

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Triff die Elisabeths!. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Jean-Gabriel ist zwar verheiratet und Vater dreier Kinder, lebt jedoch in den Tag hinein, wechselt von einer Miniarbeitsstelle zur nächsten, träumt von einer Fernsehkarriere und verspielt sein Geld regelmäßig beim Pferderennen. Seine Frau Suzy belastet das Verhalten von Jean-Gabriel, zumal sie mit ihrem niedrigen Einkommen alles tut, um die Familie über die Runden zu bringen. Eines Tages hört die Tochter Manon, dass eine der Mitschülerinnen in den Osterferien Skifahren geht. Sie will nun auch in den Ferien Skifahren. Zwar räumt Jean-Gabriel ein, dass Schwarze eigentlich nie Ski fahren, verspricht den Kindern am Ende jedoch einen Skiurlaub. Suzy ist empört, kann sich die Familie doch kaum das tagtägliche Essen leisten. Jean-Gabriel erkundigt sich, was ein Skiurlaub kosten würde. Zwar erhält er von einem Bekannten eine Skihütte in den Bergen für relativ wenig Geld, doch summieren sich die Kosten für die Reise, die Skisachen, die Verpflegung und weitere Dinge auf rund 2000 Euro. Geld, das Jean-Gabriel nicht hat. Er will seinen Kindern mal wieder gestehen, dass er sein Versprechen nicht halten kann, entscheidet sich jedoch spontan um, als er merkt, wie sein ältester Sohn Yann geringschätzig auf ihn herabblickt. Jean-Gabriel beginnt, gezielt Geld für den Urlaub zu verdienen. Er sammelt in der Umgebung alte Skisachen und andere Dinge, die für einen Urlaub nützlich wären, und überzeugt seinen Bekannten Jojo mit ein wenig Erpressung, ihm seinen Wagen für den Urlaub zu borgen. Suzy jedoch hat endgültig genug. Sie bleibt daheim, um sich Gedanken über ihre Ehe mit Jean-Gabriel zu machen. Da er unfähig zur Hausarbeit ist, nimmt Jean-Gabriel kurzerhand seine Mutter Marie-Thérèse mit in den Urlaub, doch denkt sie gar nicht daran, im Urlaub Ersatz-Ehefrau zu spielen.

Auf dem Weg zum Skigebiet bleibt zunächst der Wagen im Schnee stecken. Am Chalet angekommen, treffen die Elisabeths auf die Vermieterfamilie Morgeot und Frau Morgeot ist überrascht, dass die Elisabeths schwarz sind. Auch auf der Skipiste sorgen die Elisabeths für Aufsehen und stellen sich auf den Skibrettern eher ungeschickt an. Nur Yann stellt sich abseits. Ihm ist es peinlich, wie sich die Familie öffentlich blamiert. Er lernt bald die junge Juliette kennen, die wie er in Paris wohnt. Obwohl Juliettes Begleiter rassistische Bemerkungen machen, verstehen sich Yann und Juliette gut, treffen sich in den nächsten Tagen öfter und planen schließlich, ihre Beziehung zurück in Paris fortzuführen. Der Rest der Familie hat ebenfalls Pläne: Manon will beim Singwettbewerb L'étoile des Gets auftreten, während der jüngste Sohn Ludo einen Stern beim Skifahren erhalten will. Jean-Gabriel leidet unterdessen still, hat er doch die Chaletmiete bisher nur angezahlt und kein Geld für die zweite Hälfte. Zu guter Letzt verspielt er sämtliches Geld in einer Bar im Dorf beim Pferderennen. Sein Verhalten sorgt bei Yann und Marie-Thérèse für Empörung. Yann wirft dem Vater vor, ein Versager zu sein, der stets glaubt, er sei etwas besseres, jedoch in Wirklichkeit gar nichts könne und dafür am Ende sogar seine Familie aufs Spiel setze. Jean-Gabriel erkennt, dass er sein Leben ändern muss. Obwohl er das Jobangebot der Post bisher ablehnte, bewirbt er sich nun. Statt dass jeder für sich Ski fährt, tut sich die gesamte Familie nun zusammen und geht rodeln, auch wenn dabei ihr sowieso schon durch verschiedene Umstände demoliertes Auto endgültig zerstört wird. Am Ende stellt sich heraus, dass Marie-Thérèse die fehlende Bezahlung des Chalets übernommen hat. Kurz vor Ende der Ferien erscheint Suzy im Winterskiort. Sie hat sich entschieden, weiter mit Jean-Gabriel leben zu wollen. Nur Jojo, der mit Suzy gekommen ist, ist wütend, als er seinen Wagen sieht, und jagt Jean-Gabriel über die Skipiste.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Triff die Elisabeths!": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Triff die Elisabeths! aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.