Daratt

Daratt ist ein Film von Mahamat-Saleh Haroun aus dem Tschad. Es handelt sich um eine Koproduktion des Tschads, Frankreichs, Belgiens und Österreichs.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Daratt
Genre: Drama, Kriegsfilm
Jahr: 2006
Länge: 96 Minuten
Verleih: Kairos Filmverleih

Besetzung und Crew

Regie: Mahamat-Saleh Haroun
Stars: , ,
Drehbuch: Mahamat-Saleh Haroun

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Daratt. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Atim, ein Sechzehnjähriger, wird von seinem blinden Großvater beauftragt, den Mörder seines Vaters umzubringen. Er übergibt diesem eine Pistole. Atim geht in die Hauptstadt N'Djamena und findet Nassara, den Mörder seines Vaters, bringt es aber nicht fertig, diesen zu erschießen. Er zieht in dessen Haus und hilft in dessen Bäckerei aus. Nassara ist mittlerweile ein ehrenvoller Mann, der den Armen Brot gibt und der eine gewisse Zuneigung zu Atim entwickelt, obwohl dieser sich als sehr spröde gibt. Atim hat mehrmals die Gelegenheit, Nassara umzubringen, bringt dies aber nie fertig. Nach einer Fehlgeburt von Aicha, der Frau von Nassara, möchte dieser Atim adoptieren. Beide fahren sie in Atims Heimatort, wo Atims Großvater ihn zwingt, Nassara zu erschießen. Atim schießt jedoch zweimal in die Luft. Der blinde Großvater hält den Tod von Atims Vater für gerächt.

Der Film behandelt die komplizierte Situation im Tschad, das nach einem Bürgerkrieg mit dessen Folgen zu leben hatte. Eine Generalamnestie aller im Krieg Beteiligten schien das Zusammenleben vieler vorher befeindeter Bürger besonders zu erschweren.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Daratt": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Daratt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.