Vineta

Vineta ist der erste Langspielfilm von Franziska Stünkel und basiert auf dem Theaterstück Republik Vineta von Moritz Rinke. Zum ersten Mal gezeigt wurde der Film auf dem Filmfest München am 16. Juli 2006. Kinostart in Deutschland war am 3. April 2008.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Vineta
Genre: Drama, Thriller
Produktion: Deutschland
Jahr: 2006
Länge: 93 Minuten
Verleih: Farbfilm
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Franziska Stünkel, Moritz Rinke
Produktion: Frank Kaminski, Ulrich Stiehm, Dirk Hamm
Kamera: Carsten Thiele
Schnitt: Sven Budelmann, Sarah Clara Weber

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Vineta. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Architekt Sebastian Färber ist herzkrank und ein Workaholic. Er wird zu einem geheimen Treffen in einer Villa auf einer entlegenen Insel berufen. Dort trifft er auf sechs Experten, die unter der Leitung des mysteriös wirkenden Dr. Leonhard den Entwurf einer idealen Stadt von Morgen planen. Der zeitliche Druck ist groß und Sebastian Färbers Vorstellungen prallen auf Widerstand bei den Experten. Dann verschwindet einer der Teilnehmer.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Vineta": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Vineta (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.