1. Mai

1. Mai - Helden bei der Arbeit ist ein deutscher Episodenfilm aus dem Jahr 2008, zu dem vier Regisseure beitrugen. Als Eröffnungsfilm der Reihe "Perspektive Deutsches Kino" lief 1. Mai - Helden bei der Arbeit auf der Berlinale 2008.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: 1. Mai - Helden bei der Arbeit
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2008
Länge: 94 Minuten
Verleih: DCM Filmdistribution
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Carsten Ludwig, Michael Proehl, Oliver Ziegenbalg, Jakob Ziemnicki
Produktion: Jon Handschin, Alexander Bickenbach, Christian Rohde
Kamera: Daniela Knapp, Daniel Möller, Kolja Raschke, David Schultz
Schnitt: Carsten Eder, Jan-Christoph Glaser

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film 1. Mai. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Drei Episoden werden im Film ineinander verwoben: In "Uwe" geht es um einen Provinzpolizisten, in "Ausflug" um zwei Jugendliche aus der Kleinstadt und in "Yavuz" um einen elfjährigen Türken. Alle erleben den 1. Mai in Berlin-Kreuzberg.

Provinzpolizist Uwe, mit seinen Kollegen zur Demo am 1. Mai in Berlin abgestellt, wird zu Hause von seiner Frau betrogen. Ein Bordellbesuch soll ihn auf andere Gedanken bringen. Er gerät zwischen die Fronten und in das Aktionsfeld eines Wasserwerfers und wird an der Nase verletzt.

Jacob und Pelle, zwei gutbürgerliche Jugendliche aus Minden, fahren nach Berlin in der Hoffnung auf Randale, doch irren sie dort zwischen touristischem Programm und Straßengewalt umher. Ein Versuch, an Drogen zu gelangen, stellt die beiden vor größere Schwierigkeiten.

Der junge Türke Yavuz will erwachsen werden, seine Männlichkeit beweisen und zum ersten Mal mit seinem Bruder am 1. Mai losziehen. Auf seinem Streifzug durch das anbrechende Chaos lernt Yavuz den Altlinken Harry kennen, mit dem er eine Straßenbarrikade errichtet. Harry entwickelt Beschützerinstinkte für den Jungen.

Das Ende des Tages führt sie alle ins Urbankrankenhaus Kreuzberg zusammen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "1. Mai": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel 1. Mai - Helden bei der Arbeit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.