Pathology

Pathology - Jeder hat ein Geheimnis ist ein US-amerikanischer Thriller von Marc Schölermann aus dem Jahr 2008.

Der junge Mediziner Ted ist gerade erst aus Afrika zurück gekehrt, wo er mehrere Monate im Rahmen eines Entwicklungshilfeprojekts den Ärmsten dieser Welt geholfen hat - und muss sich gleich schon wieder von seiner hübschen Verlobten Gwen verabschieden. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Pathology
Genre: Thriller
Produktion: USA
Jahr: 2008
Länge: 95 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Mark Neveldine, Brian Taylor
Kamera: Ekkehart Pollack
Schnitt: Todd E. Miller

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Pathology. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Ted Grey, ein Nachwuchsarzt aus gutem Haus, kommt als herausragender Absolvent der Harvard University nach Philadelphia, wo er an einem renommierten Lehrgang für Pathologie von Dr. Quentin Morris teilnimmt. Bei den ersten Autopsien beeindruckt er seine Kollegen mit detaillierten Analysen der Todesursache.

Doch als sein junger Kollege Jake Gallo ihn in eine geheime Gruppe einführt, merkt Ted allmählich, wie grausam seine Kollegen sind. Nach einem nächtlichen Ausflug in ein zwielichtiges Gebäude liegt der Mann, dem sie begegnet waren, am folgenden Tag in der Leichenhalle. Ted erfährt nun, das sich die Gruppe um Jake bei einem makabren Spiel vergnügt. Die jungen Pathologen üben den perfekten Mord. Wer gewinnen will, muss sein Opfer so ermorden, dass die Kollegen die Todesursache nicht enträtseln können.

Ted gerät immer tiefer in eine dunkle Welt aus Gewalt, Drogen und Sex. Bald begeht er seinen ersten eigenen Mord und verschafft sich so Anerkennung in der Gruppe. Anschließend ist Juliette Bath an der Reihe. Sie erzählt Ted, dass sie als Kind von ihrem pädophilen Vater missbraucht worden sei. Gemeinsam töten sie den vermeintlichen Vater, indem sie seine Lunge mit flüssigem Stickstoff füllen. Doch wenig später erfährt Ted, dass die Geschichte eine Lüge gewesen sei. In Wirklichkeit handelt es sich um unschuldige Opfer.

Nach den Weihnachtsferien kommt Teds Verlobte Gwen Williamson mit ihm nach Philadelphia. Sie weiß nichts von den mörderischen Aktivitäten im Untergrund und soll davon auch nichts erfahren. Zusätzlich kompliziert wird die Lage für Ted, weil Jake ihn nicht aus der Gruppe aussteigen lassen will und Juliette ihre sexuellen Bedürfnisse weiterhin lieber mit ihm als mit Jake befriedigt. Jake gerät vor Wut in einen Blutrausch und bestraft diese Untreue, indem er Juliette als nächstes Mordopfer auswählt. Ted bleibt der Autopsie trotz Aufforderung fern, woraufhin die Anderen beschließen, ihn zu beseitigen. Er hat jedoch vorher in dem Kellerraum einen Gashahn geöffnet, und so kommt es durch eine Meth-Pfeife zu einer Explosion.

Als Ted am nächsten Morgen zum Unfallort kommt erkennt er, dass Jake überlebt und es nun auf Gwen abgesehen hat. Als Ted in seiner Wohnung ankommt, ist seine Verlobte schon tot. Er überredet Dr. Morris, die Autopsie selbst vornehmen zu dürfen. Er analysiert den Mord, schreibt in den Bericht aber Herzrhythmusstörung als Diagnose. Nach der Untersuchung überwältigt ihn Jake in dem Wahn, Ted erfolgreich getäuscht zu haben und nun seine Rache vollenden zu können. Doch dann wird er von seinem Kollegen Ben von hinten mit Äther betäubt und Ted tötet ihn genauso, wie Jake zuvor Gwen ermordet hatte: mit einer verdeckten Kaliumchlorid-Injektion und langsam wirkendem Nitroglycerin.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Pathology": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Pathology - Jeder hat ein Geheimnis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.