Als das Meer verschwand

Als das Meer verschwand ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Maurice Gee. Es ist eine britisch-neuseeländische Gemeinschaftsproduktion aus dem Jahr 2004, bei der Brad McGann Regie führte. Die Hauptrollen spielen Matthew Macfadyen, Emily Barclay, Colin Moy, Miranda Otto und Jodie Rimmer.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: In My Father's Den
Deutscher Titel: Als das Meer verschwand
Genre: Drama, Thriller
Jahr: 2004
Länge: 122 Minuten
Verleih: capelight pictures
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Brad McGann
Produktion: Trevor Haysom, Dixie Linder
Kamera: Stuart Dryburgh
Schnitt: Chris Plummer

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Als das Meer verschwand. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der bekannte Kriegsberichterstatter Paul Prior kehrt anlässlich der Beerdigung seines Vaters nach 17 Jahren zurück in seine Heimatstadt in Neuseeland. Dort trifft er auf seinen Bruder Andrew, der inzwischen mit seiner Frau Penny einen gemeinsamen Sohn namens Jonathan hat. Die Mutter der beiden Brüder hatte sich vor 17 Jahren das Leben genommen, woraufhin Paul die Stadt verließ.

Paul entschließt sich nach der Beerdigung, vorerst in der Stadt zu bleiben und den Nachlass seines Vaters zu ordnen. Dabei fällt ihm das Foto eines Babys in die Hand, auf dessen Rückseite der Name Celia steht. Kurz darauf lernt er ein 16-jähriges Mädchen namens Celia kennen, deren Mutter sich als Pauls Jugendliebe Jackie herausstellt.

Er schließt Freundschaft mit Celia, da sich beide für Literatur interessieren. Paul bestärkt Celia darin, an einem Kurzgeschichtenwettbewerb teilzunehmen, bei dem Celia mit der Geschichte Als das Meer verschwand den zweiten Platz belegt.

Doch nach und nach kommt die Vergangenheit ans Licht. Als Celia erfährt, dass der Mann, der mit ihrer Mutter zusammenlebt, nicht ihr leiblicher Vater ist, wendet sie sich enttäuscht von Paul ab; sie nimmt an, dass er ihr etwas verheimlicht. Doch Paul ist sich selbst nicht sicher, ob er Celias Vater ist, da er vor 17 Jahren seinen Vater zusammen mit Jackie beim Sex erwischt hatte.

Paul schenkt Celia zum Abschied ein Flugticket nach Spanien, da es Celias Traum ist, einmal in einem spanischen Café zu sitzen, Wein zu trinken und zu schreiben. Er empfiehlt ihr, dieses Ticket nach ihrem Schulabschluss einzulösen. Doch kurz darauf verschwindet Celia spurlos und Paul wird von der Polizei als Hauptverdächtiger ins Visier genommen.

Er ist allerdings unschuldig, da Celia bei einem Unfall in Andrews Haus durch Pennys Hand ums Leben kam. Der versucht nun, den Vorfall zu vertuschen. Es gelingt ihm nicht, da sein Sohn Jonathan von dem Unfall Wind bekommt und die Polizei alarmiert.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Als das Meer verschwand": 4,1 von 5 Punkten - ein insgesamt sehr guter Film, der auf jeden Fall sehenswert ist!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Als das Meer verschwand aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.