Pingpong

Pingpong ist ein deutsches Drama von Matthias Luthardt aus dem Jahr 2006. In den Hauptrollen spielen Sebastian Urzendowsky, Marion Mitterhammer und Clemens Berg. Der Film kam am 16. November 2006 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Pingpong
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2006
Länge: 89 Minuten
Verleih: Arsenal Filmverleih

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Meike Hauck, Matthias Luthardt
Kamera: Christian Marohl
Schnitt: Florian Miosge

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Pingpong. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der 16-jährige Paul hat erst vor kurzem seinen Vater verloren. Auf der Suche nach einer heilen Welt besucht er ohne Vorankündigung seine Verwandten, weil diese ihn an seine unbeschwerten Kindheitstage erinnern, und dringt dabei in den Mikrokosmos einer scheinbar glücklichen Familie ein. Seine Tante Anna beginnt Paul nach anfänglichem Widerwillen auf ihre Seite zu ziehen. Paul sucht immer stärker ihre Nähe und bemerkt erst spät, dass sie ihn als Spielball benutzt - worauf er mit einer Verzweiflungstat reagiert.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Pingpong": 3,3 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Pingpong (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.