Jagdfieber

Jagdfieber ist eine computeranimierte Filmkomödie aus dem Jahr 2006. Es ist der erste computeranimierte Spielfilm, der von Sony Pictures Animation produziert wurde. 2009 erschien eine Fortsetzung unter dem Titel Jagdfieber 2 und 2010 eine weitere unter dem Titel Jagdfieber 3, die nicht in die Kinos kamen und direkt auf DVD veröffentlicht wurden.

Boog wohnt als Haustier einer Parkrangerin in deren Garage, schaut Fernsehen, isst Schokoriegel und liebt nichts so sehr wie seinen gemütlichen Sessel. Und das, obwohl er ein Grizzly ist. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Open Season
Genre: Animation, Abenteuer, Komödie
Produktion: USA
Jahr: 2005
Länge: 86 Minuten
Verleih: Sony Pictures Germany

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Steve Bencich, Ron J. Friedman
Schnitt: Ken Solomon, Pam Ziegenhagen

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Jagdfieber. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Grizzlybär Boog führt ein fast menschliches Leben bei Wildhüterin Beth in der kleinen Stadt Timberline. Regelmäßig tritt er als gezähmter Bär in ihren Shows auf und wohnt für sich allein in einer Garage. Er schläft auf weichen Kissen und hat als Kuscheltier einen Teddybären.

Eines Tages rettet Boog dem Hirsch Elliot, der von einem Wilderer gefangen wurde, das Leben. Daraufhin sucht Elliot eines Nachts Boog in seiner Garage auf um ihn zu "befreien", da er glaubt, der Bär würde dort von den Menschen gefangen gehalten. Boog will jedoch seine Garage nicht verlassen. Elliot kann den Bären jedoch mit Süßigkeiten ins Freie locken. Um weitere Süßigkeiten zu beschaffen, brechen sie in einen Laden ein. Boog wird im zerstörten Laden vom Sheriff gefangen genommen und zu Beth zurückgebracht. Als es am nächsten Tag bei Boogs Auftritt vor Kindern zu einer wilden Prügelei zwischen dem Bären und dem Hirsch kommt, sieht Beth ein, dass der Bär wohl doch nicht in die Stadt gehört und muss ihn schweren Herzens zusammen mit dem Hirsch im Wald aussetzen. Zu deren Sicherheit geschieht dies außerhalb des offiziellen Jagdgebiets, da es nur noch drei Tage bis zum Beginn der Jagdsaison ist.

Als Boog geschockt aus der Narkose erwacht, verspricht ihm Elliot, ihn zurück in die Stadt zu bringen, obwohl er sich eigentlich wünscht, dass Boog bei ihm bleibt. Auf ihrer Suche nach dem Weg in die Stadt lernen sie die Bewohner des Waldes kennen, und Boog muss erkennen, dass er alles andere als ein gefährlicher Grizzly - der größte Fleischfresser Nordamerikas - ist.

Zu allem Unglück zerstören Boog und Elliot aus Versehen einen großen Biberdamm. Die freiwerdenden Wassermassen spülen daraufhin die beiden und zahlreiche weitere Tiere hinunter in das Jagdgebiet, wo nun auch die Jagdsaison eröffnet wird. Die Tiere des Waldes müssen nun um ihr Leben fürchten. Gemeinsam gelingt es ihnen jedoch die Jäger aus dem Wald zu vertreiben. Als Beth in den Wald kommt, um Boog zurück in die Stadt zu holen, entscheidet sich Boog gegen die Stadt und für seine neuen Freunde. Den Wald sieht er nun als sein neues Zuhause an.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Jagdfieber": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Jagdfieber (2006) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.