Lucas, der Ameisenschreck

Lucas, der Ameisenschreck ist ein US-amerikanischer Computeranimationsfilm aus dem Jahr 2006. Regie führte John A. Davis, der auch das Drehbuch schrieb und den Film mitproduzierte.

Der 10-jährige Lucas Nickle ist als neuer Junge im Viertel Ziel der Hänseleien der Schulrowdys. Seinen Frust darüber lässt er ab, indem er einen Ameisenhügel im Garten unter Wasser setzt. Doch die Ameisen schlagen zurück ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Ant Bully
Deutscher Titel: Lucas, der Ameisenschreck
Genre: Animation, Komödie, Familie
Produktion: USA
Jahr: 2005
Länge: 88 Minuten
Verleih: Warner Bros. GmbH
FSK: ohne Al.

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: John A. Davis
Produktion: John A. Davis, Gary Goetzman, Tom Hanks
Kamera: Ken Mitchroney
Schnitt: Jon Price

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Lucas, der Ameisenschreck. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der zehnjährige Lucas Nickle zieht in eine neue Nachbarschaft. Hier hat er keine Freunde und wird von einer Bande Jugendlicher schikaniert. Der Anführer der Bande macht sich über Lucas lustig, weil dieser kleiner ist als er und er sich nicht gegen ihn wehren kann. Seinen Frust darüber lässt Lucas dann an noch kleineren Lebewesen aus: Den Ameisen in seinem Garten. Diese und deren Ameisenhügel beschießt er mit seiner Wasserpistole.

Als seine Eltern Fred und Doreen auf Hochzeitsreise gehen, bleibt er mit seiner großen Schwester Tiffany und Großmutter Mommo auf sich allein gestellt. Mit der Schwester versteht er sich nicht besonders und seine Großmutter ist besessen von dem Gedanken, dass Aliens sie entführen könnten. Der Schädlingsbekämpfer Stan Beals nutzt die Abwesenheit der Eltern aus und schwätzt dem jungen Lucas seine Dienste auf: Lucas unterzeichnet einen Vertrag, damit Beals die Ameisen im Garten vernichten soll. Nachdem Lucas abermals vom Anführer der Bande tyrannisiert wird, setzt er mit einem Wasserschlauch deren gesamten Ameisenbau unter Wasser und verursacht damit Zerstörung und Chaos.

Die Ameise Zoc fertigt daraufhin einen magischen Trank an, der Lucas eines Nachts verabreicht wird. Durch diesen schrumpft Lucas auf die Größe einer Ameise. Den geschrumpften Lucas bringt man in den Ameisenbau. Dort fordern viele Ameisen eine harte Bestrafung für den "Zerstörer"; manche wollen ihn auffressen. Doch die weise Königin verurteilt ihn zur Ausbildung und Arbeit im Ameisenbau, damit er die Lebensweise der Ameisen kennenlernt. Die Ameise Hova meldet sich freiwillig ihn zu unterrichten. Lucas freundet sich mit der Zeit mit den Ameisen an.

Als der von ihm beauftragte Schädlingsbekämpfer auftaucht, hilft er den Ameisen diesen abzuwehren und somit die Kolonie vor dem sicheren Tod zu retten. Die Ameisenkönigin ernennt ihn ehrenhalber zu einer Ameise und gibt ihm den Namen Rokai. Zoc gibt Lucas das Gegenmittel, wonach der Junge wieder zu seiner normalen Größe zurückkehrt. Lucas freut sich, als seine Eltern zurückkehren. Bei den Ameisen hat er gelernt, dass man nur erfolgreich ist, wenn man zueinander steht und Aufgaben gemeinsam angeht. Er und die Kinder aus der Nachbarschaft wehren sich nun gemeinsam gegen die Übergriffe des Raufbolds und können ihn zusammen in die Flucht schlagen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Lucas, der Ameisenschreck": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Lucas, der Ameisenschreck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.