Klang der Stille

Klang der Stille ist ein Drama von Agnieszka Holland aus dem Jahr 2006. In den Hauptrollen spielen Ed Harris, Diane Kruger und Matthew Goode. Der Film kam am 5. April 2007 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Copying Beethoven
Deutscher Titel: Klang der Stille
Genre: Drama, Historie, Musik
Jahr: 2006
Länge: 105 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Stephen J. Rivele, Christopher Wilkinson
Produktion: Sidney Kimmel, Stephen J. Rivele, Michael Taylor, Christopher Wilkinson
Kamera: Ashley Rowe
Schnitt: Alex Mackie

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Klang der Stille. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die Handlung spielt im Jahr 1824. Ludwig van Beethoven ist mit der Fertigstellung seiner 9. Sinfonie in Verzug, deren Premiere in wenigen Tagen bevorsteht. Verleger Schlemmer schickt ihm Anna Holtz als Kopistin. Anna Holtz absolviert ein von ihrem Vater finanziertes Musikstudium und lebt in Beziehung mit dem Ingenieur Martin Bauer, der mit seinem Entwurf einer Brücke einen wichtigen Architekturwettbewerb zu gewinnen hofft.

Beethoven hat zuerst Zweifel, ob eine Frau für die Arbeit geeignet ist, fasst jedoch Vertrauen zu ihr, als sie in der Sinfonie eine Änderung vornimmt, die seiner Meinung nach von ihm selbst hätte kommen sollen. Trotz Beethovens exzentrischen Verhaltens freunden sich beide an und stellen die Sinfonie fertig.

Während der Arbeit an der Sinfonie hat Beethoven nicht nur mit seiner Taubheit und anderen Krankheiten zu kämpfen, sondern auch mit Sorgen um seinen Neffen Karl, den er zu einem großen Pianisten auszubilden hofft, der sich aber stattdessen fortwährend Geld von Beethoven leiht, um dieses zu verspielen. Karl schreckt nicht einmal davor zurück, seinen Onkel zu bestehlen, wobei er von Anna ertappt wird.

Auf Grund von Beethovens Taubheit assistiert Anna Beethoven während der Premiere beim Dirigieren; die Aufführung der Sinfonie wird zum Erfolg.

Die Freundschaft zwischen Beethoven und der Musikstudentin wird auf eine harte Probe gestellt, als Beethoven Martin Bauers Brückenentwurf, den er für steril hält, zerstört und Annas aktuelle Komposition als "furzissimo" bezeichnet. Nach ihrer verzweifelten Reaktion erkennt er jedoch seinen Fehler und hilft ihr mit Verbesserungsvorschlägen und seelischem Beistand.

Hoffnungsvoll sehen beide der Premiere von Beethovens neuestem Streichquartett, der "Großen Fuge" entgegen. Die Aufführung wird jedoch wegen der Neuartigkeit des Stückes zum Misserfolg. Kurz nach der Premiere bricht Beethoven zusammen und stirbt wenig später.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Klang der Stille": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Klang der Stille aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.