Leben in mir

Leben in mir ist ein polnischer Spielfilm aus dem Jahre 2004, der als deutsche Koproduktion entstand.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Ono
Deutscher Titel: Leben in mir
Genre: Drama
Jahr: 2004
Länge: 95 Minuten
Verleih: Pandora Filmverleih

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Małgorzata Szumowska
Produktion: Karl Baumgartner, Raimond Goebel
Kamera: Michał Englert
Schnitt: Jacek Drosio

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Leben in mir. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Ewa hat ihre Schule nicht beendet, lebt noch bei den Eltern und arbeitet jetzt in einer Tankstelle. Am Rande der Tankstelle lernt sie beim Rauchen die Straßendirne Iwona kennen. Die beiden unterschiedlichen Frauen werden Freundinnen. Ewa hat den Verdacht, schwanger zu sein. Sie ist fest dazu entschlossen das Kind abzutreiben. Dies kann sie nur illegal und muss dafür bar bezahlen. Das Geld stiehlt sie ihrer Mutter aus der Haushaltskasse. Das Geld trägt sie bei sich, als sie nachts mit dem Bus zu Arbeit fährt. Im Bus trifft sie auf den nächtlichen Streuner Michał. Am nächsten Tag wird sie untersucht und der Arzt bestätigt ihren Verdacht. Sie verabredet einen Termin mit dem Arzt, um die Abtreibung vornehmen zu lassen. Der Arzt verlangt einen Vorschuss und Ewa muss feststellen, dass sich in ihrer Tasche das Geld nicht mehr befindet. Sie wurde von Michał im Bus bestohlen. Die junge Frau ist verzweifelt. Auf dem Flur des Krankenhauses beobachtet sie wie in einem Behandlungszimmer eine werdende Mutter, die eine Ultraschallbehandlung erhält. Die Ärztin erklärt der freudigen Frau, dass der Embryo sie bereits hören kann und die Stimme seiner Mutter erkennt. Diese Vorstellung fasziniert Ewa und langsam beginnt sich ihre Einstellung zu dem Kind, das sie trägt zu ändern. Ewa führt fortan Gespräche mit dem ungeborenen Kind und ihr Blick auf die Welt wird von Tag zu Tag positiver.

Eines Tages trifft Ewa Michał wieder. Die beiden verlieben sich ineinander, doch muss Ewa bald erkennen, dass Michał sich sein Geld als Drogendealer verdient. Sie versucht den desillusionierten Mann von einer besseren Welt zu überzeugen. Auch ihre Freundin Iwona scheint endlich Glück zu haben. Sie wird heiraten und lädt ihre Freundin in ihr Heimatdorf ein. Ewa bekommt jedoch bei einer weiteren Untersuchung die Diagnose, dass das Leben des Kindes gefährdet ist. Sie fährt dennoch zur Hochzeit. Dort kommt es zu einem Eklat, als ein Mann Iwona wiedererkennt und ihrem frisch Angetrauten von ihrer Vergangenheit erzählt. Der Mann ist verzweifelt und geht ins Wasser. Der Nichtschwimmer wird schließlich von Ewa gerettet. Er erkundigt sich bei seiner Retterin, ob die Geschichte um Iwona wahr sei. Sie schwört ihm bei ihrem Leben und dem ihres Kindes, dass dies nicht wahr sei.

Wieder daheim wird Ewa schließlich mit zu früh einsetzenden Wehen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Geburt ist äußerst kompliziert und Ewa fällt in eine Trance. Hat sie die Geburt überlebt? Lebt das Kind? Der Film lässt das offen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Leben in mir": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Leben in mir aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.