Der Sternwanderer

Der Sternwanderer ist ein Fantasyfilm von Regisseur Matthew Vaughn aus dem Jahr 2007 mit Claire Danes, Michelle Pfeiffer und Charlie Cox in den Hauptrollen. Der Film basiert auf dem Roman Sternwanderer des englischen Autors Neil Gaiman.

Der junge Tristan ist unsterblich in die Dorfschönheit Victoria verliebt. Um sie zu beindrucken, verspricht er, ihr eine Sternschnuppe zu Füßen zu legen. Dazu bricht er in das durch eine Mauer getrennte magische Königreich Stormhold auf... . . (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Stardust
Deutscher Titel: Der Sternwanderer
Genre: Fantasy, Abenteuer, Drama, Familie
Jahr: 2007
Länge: 130 Minuten
Verleih: Paramount Pictures Germany
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jane Goldman, Matthew Vaughn, Romanvorlage: Neil Gaiman
Produktion: Lorenzo di Bonaventura, Michael Dryer, Neil Gaiman, Matthew Vaughn
Kamera: Ben Davis
Schnitt: Jon Harris

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Der Sternwanderer. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die Handlung beginnt Mitte des 19. Jahrhunderts im beschaulichen englischen Dörfchen Wall. Das Dorf liegt in der Nähe einer Steinmauer, die der Legende nach eine Grenze zum magischen Königreich Stormhold sein soll. Ein Durchbruch in der Mauer wird ständig von einem Mann bewacht, der jeden vom Durchgang abhält. Eines Abends gelingt es jedoch dem jungen Dunstan Thorn, den Wächter zu täuschen und die Grenze zu überqueren. Er findet dahinter ein Dorf mit einem Markt und trifft dort auf ein Mädchen, das behauptet, sie werde von einer Hexe als Sklavin gehalten, sei aber in Wirklichkeit eine Prinzessin. Beide schlafen miteinander, und Dunstan kehrt wieder nach Wall zurück. Neun Monate später erhält er einen Korb mit einem Baby namens Tristan, das das Ergebnis seiner Nacht mit der Prinzessin ist.

18 Jahre später: Tristan Thorn ist inzwischen ein junger Mann, der in einem Kaufmannsladen arbeitet und alleine bei seinem Vater Dunstan lebt. Dieser hatte ihm bisher nie etwas über seine Mutter oder seine Herkunft erzählt. Tristan ist unsterblich in die schöne Victoria verliebt, die jedoch bereits mit Humphrey liiert ist.

Auf der anderen Seite der Mauer im Königreich Stormhold liegt der König gerade auf dem Sterbebett, und seine Söhne warten auf die Entscheidung, wer Nachfolger auf dem Thron des Königs werden soll. Der König nimmt seine Halskette ab mit einem Rubin, der daraufhin seine rote Farbe verliert. Er wirft ihn in die Luft und verkündet, dass derjenige, der den blassen Stein wieder zu einem Rubin macht, der neue König sein wird. Der Stein steigt in den Himmel und stößt dort mit einem Stern zusammen, beide rasen dann in Form einer Sternschnuppe zur Erde zurück. Dies geschieht gerade in dem Moment, in dem Tristan und Victoria in Wall ein nächtliches Picknick haben. Beide sehen die Sternschnuppe, und Victoria verspricht ihm, ihre Verbindung mit Humphrey zu lösen und ihn zu heiraten, sollte Tristan die Grenzmauer nach Stormhold überqueren und innerhalb einer Woche mitsamt dem zur Erde gefallenen Stern zurückkehren.

Durch Anzünden einer magischen "babylonischen Kerze", die Tristan von seiner Mutter hinterlassen wurde, gelangt er auf sofortigem Wege zur Absturzstelle des Sterns. Der Stern hat die menschliche Gestalt der schönen Yvaine, und diese hatte die neben ihr liegende Kette mit dem Stein umgehängt. Tristan und Yvaine machen sich nun gemeinsam auf den Weg zurück nach Wall. Yvaine begleitet ihn, nachdem Tristan versprochen hat, ihr danach den Rest der babylonischen Kerze zu geben, damit sie wieder in den Himmel zurückkehren kann. Doch nicht nur Tristan hat Interesse an Yvaine, auch die bösen Hexengeschwister Lamia, Mormo und Empusa sind hinter ihr her, verspricht doch das Verspeisen ihres Herzens ewiges Leben. Aber auch die Söhne des verstorbenen Königs von Stormhold wollen Yvaine finden, denn sie trägt die Kette mit dem Stein bei sich, der den letzten männlichen Überlebenden ihrer Blutlinie zur Regentschaft berechtigt. Dementsprechend sind die Prinzenbrüder genauso eifrig mit der Suche nach Yvaine beschäftigt wie auch mit ihrer gegenseitigen Dezimierung.

Auf der Flucht vor ihren Verfolgern treffen Tristan und Yvaine unter anderem auf Tristans Mutter Una, die Prinzessin von Stormhold, die als Kind von der Hexe "Straßengraben Sal" entführt und seitdem gefangengehalten wird. Es gelingt ihnen sie zu befreien. Vorher jedoch treffen sie nach einem missglückten Versuch, die babylonische Kerze erneut zu verwenden, auf die Sturmjäger-Piraten. Unter dem nach außen gnadenlos wirkenden, tatsächlich aber liebenswerten Captain Shakespeare lernt Tristan Fertigkeiten eines Gentleman, Sturmjägers und Piraten.

Während sich Yvaine langsam in Tristan verliebt, hängt dieser in Gedanken immer noch an Victoria, doch bald wird auch er sich seiner Gefühle für Yvaine bewusst. Er beschließt eines Morgens, auf eigene Faust das letzte Stück nach Wall zu gehen und seine "Beziehung" mit Victoria zu beenden. Als Yvaine alleine erwacht, will sie Tristan folgen, wird aber von der Hexe Lamia gefangengenommen und zu ihrem Versteck gebracht. Tristan folgt ihnen nach seiner Rückkehr aus Wall und versucht zusammen mit dem letzten verbliebenen Prinzen Septimus, Yvaine aus der Gewalt der drei Hexen zu befreien. Dies gelingt nach einem harten Kampf, bei dem neben den Hexen auch Septimus sein Leben lassen muss, womit Tristan der letzte männliche Überlebende der Königsfamilie ist. Als er den blassen Stein des Königs in die Hand nimmt, wird dieser wieder zu einem Rubin, was ihn dazu berechtigt, König von Stormhold zu werden. Der neue König Tristan und seine Yvaine regieren ihr Königreich 80 Jahre lang. Zum Ende seiner irdischen Lebenszeit zündet Tristan die babylonische Kerze an, um damit mit Yvaine zu den Sternen zu fahren. Dort werden beide ewig leben, da er das Herz eines Sterns besitzt, was Yvaine ihm mit ihrer Liebe geschenkt hatte.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Der Sternwanderer": 4 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Der Sternwanderer (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.