The Gospel

The Gospel ist ein US-amerikanisches Drama von Rob Hardy aus dem Jahr 2005. In den Hauptrollen spielen Clifton Powell, Boris Kodjoe und Michael J. Pagan. Der Film kam am 1. Januar 2006 in die deutschen Kinos.

Nach dem Tod seiner Mutter wendet sich David Taylor von seinem tiefgläubigen Vater, dem Bischof einer schwarzen Kirchengemeinde, ab, und macht Karriere als R&B-Sänger. Erst, als er erfährt, dass sein Vater todkrank ist, kehrt er nach Hause zurück ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Gospel
Genre: Drama
Produktion: USA
Jahr: 2005
Länge: 105 Minuten

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Rob Hardy
Produktion: William Packer
Kamera: Matthew MacCarthy
Schnitt: Fernando Villena

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Gospel. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film beginnt 1992. David Taylor ist der Sohn von Pastor Fred Taylor. David hat ein Talent für das Singen. Er verbringt seine Zeit zwischen Schule, Kirche und seinem besten Freund und zukünftigen Pastor, Charles Frank.

Als David in der Schule ist, erfährt er, dass seine Mutter im Krankenhaus ist. Er eilt hin und kann sich von seiner Mutter verabschieden. Doch sein Vater, der in Kirchen Angelegenheiten unterwegs war, kommt zu spät, was David sehr wütend macht.

Es erfolgt ein Zeitsprung von 15 Jahren. David ist ein angehender Superstar und lebt das schnelle Leben eines Stars, weit entfernt von seinen kirchlichen Wurzeln. David erfährt, dass sein Vater krank ist und lässt alles stehen und liegen, um nach Hause zurückzukehren. Dort sucht er seinen Vater in der Kirche, es ist immerhin Sonntag. Doch statt seines Vater predigt sein alter Freund Frank, der auch noch Davids Cousine Charlene geheiratet hat. David und Frank geraten erst einmal aneinander, Frank gesteht auch seine Probleme zu haben.

Nicht nur David ist erstaunt darüber, dass Frank den Platz von Davids Vater einnehmen soll, auch Minister Hunter hatte mit diesem Posten gerechnet.

David erfährt, als letzter, dass sein Vater Prostatakrebs hat. David stellt Frank zur Rede, weshalb der ihm nicht von seines Vaters Krankheit erzählt hatte. David hat ein sehr schlechtes Gewissen und entschließt sich, seine Karriere aufs Spiel zu setzen und bei seinem Vater zu bleiben. Er entdeckt seine Liebe für Gospelmusik neu. Er verguckt sich ein eine alleinerziehende Mutter, Rain, die von seinem Ruhm nicht beeindruckt ist.

Davids Vater stirbt. Frank wird sein Nachfolger als Pastor. David versinkt in Trauer. Doch es gelingt ihm ein Gospelkonzert zu organisieren, dass sowohl als Abschied vom Vater als auch als Begrüßung für Frank gefeiert werden soll. Doch David und Frank geraten wieder an einander, was besonders für Cousine Charlene schwer zu ertragen ist. Ein Strudel der Zerstörung tut sich auf, Parteien werden ergriffen und schließlich kommt es doch zu Klarheit und neue Offenbarungen werden geboren.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Gospel": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Gospel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.