Chain Reaction

Chain Reaction ist ein deutscher Horrorfilm aus dem Jahre 2006. Er wurde von Splatterregisseur Olaf Ittenbach gedreht. Hauptrollen übernahmen unter anderem auch seine Frau Martina Ittenbach sowie Christopher Kriesa und Simon Newby.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Chain Reaction
Genre: Horror
Jahr: 2006
Länge: 105 Minuten
Verleih: SchröderMedia
FSK: indiziert / 18

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Thomas Reitmair
Produktion: Hans-Arnd Jovi
Kamera: Holger Fleig
Schnitt: Eckart Zerzawy

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Chain Reaction. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Arzt Dr. Douglas Madsen wird auf dem Weg zur Arbeit unverschuldet in einen Autounfall mit zwölf Verbrechern verwickelt, die auf einem Gefangenentransport in ein Hochsicherheitsgefängnis waren. Vier von ihnen können entkommen. Sie entwaffnen das Wachpersonal und töten einige Polizisten. Da sich einer der Häftlinge am Arm verletzt hat, wird der Arzt zur Behandlung als Geisel genommen. Nun machen sich die fünf auf den Weg zur kanadischen Grenze. Die Gangster fliehen über die Grenze und finden ein altes Haus. In dieser Nacht entpuppen sich die Bewohner als Monster, die die Gangster dezimieren. Außer Douglas gelingt niemandem die Flucht.

Später wird er verhört, und auf dem Weg ins Gefängnis kommt es an der gleichen Stelle wieder zu einem Unfall mit fünf überlebenden Häftlingen - darunter Dr. Madsen. Wieder geschieht das Gleiche, und nur er und Alice - eine der Monster - überleben. Am Ende wird Dr. Madsen auf derselben Straße bei einem weiteren Unfall eines Gefangenentransport tödlich verwundet. Alice wird von einem der Häftlinge erschossen, und man hört, dass auch diese Häftlinge wieder nach Norden gehen wollen.

Kurz nachdem sie gestorben ist, erwacht sie als Monster wieder.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Chain Reaction": 2,5 von 5 Punkten - der Film ist mehr oder weniger erträglich und kann geschaut werden, wenn es nichts Besseres gibt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Chain Reaction (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.