Alvin und die Chipmunks

Alvin und die Chipmunks - Der Kinofilm ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 2007 von Regisseur Tim Hill, die Realfilm mit Computeranimation kombiniert und von der Musikgruppe Alvin und die Chipmunks handelt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Alvin and the Chipmunks
Deutscher Titel: Alvin und die Chipmunks - Der Kinofilm
Genre: Komödie, Animation
Produktion: USA
Jahr: 2007
Länge: Kino: 92 Minuten, DVD: 88 Minuten
Verleih: Fox Deutschland

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jon Vitti, Will McRobb, Chris Viscardi
Produktion: Janice Karman, Ross Bagdasarian
Kamera: Peter Lyons Collister
Schnitt: Peter Berger

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Alvin und die Chipmunks. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Baum, den die drei Streifenhörnchen Alvin, Simon und Theodore bewohnen, wird gefällt und zusammen mit seinen Bewohnern in das Foyer der Plattenfirma Jett Records gestellt. Als der wenig erfolgreiche Songschreiber Dave Seville mit seinem neuen Lied beim Firmenmanager Ian, der vorgibt, sein Freund zu sein, abgelehnt wird, verlässt er enttäuscht das Gebäude und lässt dabei einen Korb Muffins mitgehen. Nachdem sich die Chipmunks in dem Korb versteckt haben, werden sie von Dave in seine Wohnung mitgenommen. Sie bleiben unentdeckt, bis sie dort ein fürchterliches Chaos anrichten. Dave, der zunächst alles andere als erfreut darüber ist, findet schnell heraus, dass die drei Streifenhörnchen nicht nur sprechen, sondern auch singen können. Bei der Vorstellung der drei singenden Nager bei Ian bringen die drei allerdings wegen Lampenfiebers keinen Ton heraus. Sie wollen ihren Fehler jedoch wiedergutmachen und singen auf eigene Faust in Ians Privathaus vor, der sofort ihr Potenzial erkennt und das große Geld wittert. Die Gruppe hat schnell Erfolg, und auch Dave ist zunächst begeistert und stellt, auf Anraten von Ian, sogar individuelle Kleidung für die drei Chipmunks her.

Doch der Ruhm beginnt Simon, Theodore und besonders Alvin gehörig zu Kopf zu steigen, und sie werden immer ungezogener und verwöhnter. Dave macht ihnen klar, dass sie sich entweder wieder normalisieren sollen oder gleich zu "Onkel Ian" ziehen können. In der irrigen Annahme, Dave möchte sie nicht mehr bei sich haben, verlassen sie Dave. Ian gibt ihnen gleich ein eigenes Haus, empfängt sie mit Geschenken und stellt die Regel auf, dass es keine Regeln mehr gibt. Doch bald beginnt Ian, das Trio aus Profitgier immer mehr zu fordern, und nimmt ihnen mit zahlreichen Terminen ihren Schlaf, bis sie drohen zusammenzubrechen. Er plant mit seinen Stars eine internationale Konzert-Tournee mit fast täglichen Konzerten. Dave wiederum wird von seinen Lieblingen isoliert und beginnt sie zu vermissen. Als die Chipmunks vor dem Start ihrer Welttournee auch noch heiser werden, lässt Ian ihren Gesang kurzerhand als Playback abspielen. An diesem Abend gelingt es Dave, sich in das Konzert einzuschmuggeln. Die Chipmunks bemerken ihn, reißen sich ihre Kostüme vom Leib, ruinieren die Aufführung und lassen den Schwindel platzen. Doch Ian ist noch nicht fertig: Er fängt sie ein und will mit ihnen auf der nächsten Station in Frankreich das große Geschäft machen. Die Chipmunks können entkommen und versöhnen sich am Ende wieder mit Dave, der mit ihnen zusammen Weihnachten feiert. Am Ende des Films wird gezeigt, wie Ian vergeblich versucht, realen Streifenhörnchen das Singen beizubringen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Alvin und die Chipmunks": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Alvin und die Chipmunks - Der Kinofilm aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.