Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel

Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel ist ein US-amerikanischer Kriminalfilm aus dem Jahr 2007. Regie führte Ben Affleck, der das Drehbuch gemeinsam mit Aaron Stockard anhand des Romans Kein Kinderspiel von Dennis Lehane aus dem Jahr 1998 schrieb.

In Boston verschwindet ein kleines Mädchen spurlos. Nachdem die Polizei keine brauchbaren Hinweise zum Verbleib der vierjährigen Amanda McCready findet, wendet sich Amandas Tante Beatrice an das Privatermittlerduo Patrick Kenzie und Angie Gennaro ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Gone Baby Gone
Deutscher Titel: Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel
Genre: Krimi, Drama
Produktion: USA
Jahr: 2007
Länge: ca. 114 Minuten
Verleih: Buena Vista International Film Production
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Ben Affleck, Aaron Stockard
Produktion: Sean Bailey, Alan Ladd Jr., Danton Rissner
Kamera: John Toll
Schnitt: William Goldenberg

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die beiden jungen Privatdetektive Patrick Kenzie und Angela Gennaro leben in Boston, sind auch privat ein Paar und haben bisher in eher unbedeutenden Fällen ermittelt.

Als Amanda, ein vierjähriges Mädchen aus dem White-Trash-Milieu des Stadtteils Dorchester, spurlos und ohne Lösegeldforderung verschwindet, werden die beiden von Amandas Tante engagiert, die sehr an ihrer Nichte hängt und unzufrieden mit der bisher erfolglosen Suche der Polizei ist. Die Detektive steigen nach anfänglichem Zögern in den Fall ein. Da Patrick und Angela den Leuten im Viertel bekannt sind, bekommen sie schnell heraus, dass Helene, die Mutter von Amanda, den Drogenbaron Cheese, für den sie des Öfteren als Kurier tätig war, zusammen mit ihrem Freund "Skinny Ray" um 130.000 Dollar erleichtert hat. Dies berichten sie dann auch den ihnen von Jack Doyle, dem Leiter der Ermittlungen, zugeteilten Polizisten Remy und Nick.

Da "Skinny Ray" ermordet wurde und sie davon ausgehen, dass Cheese Amanda entführt hat, um so sein Geld von Helene zurückzubekommen, statten Patrick und Angela ihm einen Besuch ab, in dessen Verlauf Cheese jedoch abstreitet, Amanda entführt zu haben. Überraschenderweise zeigen die Beamten Patrick kurz darauf ein Anrufprotokoll, dem zufolge Cheese das Kind im Austausch gegen sein Geld freilassen will. Auch der anfangs wenig begeisterte Jack Doyle erklärt schließlich sein Einverständnis.

Bei der Übergabe nahe einem Baggersee kommt es allerdings zu einem Schusswechsel, bei dem Cheese stirbt. Als Patrick und Angela ein Plumpsen hören und Amandas Puppe Mirabelle auf dem Wasser treiben sehen, gehen sie davon aus, dass das Mädchen in den See gefallen ist. Trotz großen Aufwands wird sie nicht gefunden und letztendlich für tot erklärt. Doyle, dessen eigene zwölfjährige Tochter einst ermordet wurde, übernimmt die Verantwortung und geht frühzeitig in Rente.

Wenige Monate später verschwindet ein siebenjähriger Junge spurlos. Ein Freund Patricks, der Drogendealer ist, führt Patrick zu zwei Junkies, in deren Haus ein Pädophiler lebt. Als Patrick an dessen Handgelenk das Kettchen des vermissten Jungen baumeln sieht, ruft er Remy und Nick an. Beim Versuch, das Haus zu stürmen, wird Nick schwer verletzt. Daraufhin stürmt Patrick im Alleingang das Haus und findet den Pädophilen mit der Leiche des Jungen vor. Völlig geschockt von diesem Anblick, erschießt Patrick den wehrlosen Pädophilen.

Am Abend unterhalten Patrick und Remy sich vor dem Krankenhaus, in dem der schwer verwundete Nick liegt. Remy beichtet ihm, dass er einst Beweise gefälscht hat, um das Kind eines Junkies vor diesem zu schützen. Dies gelang ihm mit der Hilfe Skinny Rays - von dem er behauptet hatte, ihn nicht zu kennen. Bei Nicks Begräbnis erfährt Patrick von einem Polizeibeamten, dass Remy von den gestohlenen 130.000 Dollar wusste, bevor Helene den Betrug zugegeben hat. Patrick und Angela treffen daraufhin Amandas Onkel Lionel und setzen ihn unter Druck. Lionel gibt zu, dass er gemeinsam mit Remy Amanda entführte, um sie vor der verantwortungslosen Mutter zu beschützen. Plötzlich stürmt der mit einer Latexmaske bekleidete Remy in die Bar und will Lionel umbringen, das allerdings verhindert der Barkeeper, indem er Remy zweimal in den Rücken schießt. Dieser flieht auf das Dach eines nahegelegenen Gebäudes, wo er seinen Verletzungen erliegt.

Lionel wird festgenommen und Patrick von der Polizei verhört. Es stellt sich heraus, dass Cheeses angeblicher Anruf bei der Polizei nie stattfand und dass die gesamte Übergabe fingiert war.

Dem daraufhin in Patrick aufkeimenden Verdacht folgend, fahren Patrick und Angela zu Doyle, bei dem Patrick die totgeglaubte Amanda quicklebendig vorfindet. Doyle fleht ihn an, nicht die Polizei zu verständigen, schließlich habe es Amanda bei ihm und seiner Frau viel besser als bei ihrer drogen- und alkoholabhängigen Mutter. Auch Angela ist dieser Meinung und droht gar, Patrick zu verlassen, falls dieser die Polizei anruft. Patrick entschließt sich aber, Amanda ihre Mutter nicht vorenthalten zu wollen. Als die Polizei eintrifft, wird Doyle festgenommen. Amanda kehrt heim zu Helene, und Patrick und Angela trennen sich.

Einige Zeit später besucht Patrick Helene, die dabei ist, sich für ein Date fertig zu machen, und ihm beiläufig erzählt, dass Amandas Tante weggezogen sei und Patrick die Festnahme ihres Mannes übel nehme, weshalb sie ihm immer noch nicht sein Honorar gezahlt hat. Da Helene sich noch nicht um einen Babysitter gekümmert hat, erklärt Patrick sich kurzerhand bereit, auf die fernsehschauende Amanda aufzupassen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel": 3,9 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.