Am Ende kommen Touristen

Am Ende kommen Touristen ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2007. Der Regisseur Robert Thalheim verarbeitet darin eigene Erfahrungen als Zivildienstleistender in den 1990er Jahren, als er seinen Friedensdienst in der Pädagogischen Abteilung der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz ableistete.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Am Ende kommen Touristen
Genre: Drama
Jahr: 2007
Länge: 85 Minuten
Verleih: X-Verleih

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Robert Thalheim
Produktion: Britta Knöller, Hans-Christian Schmid
Kamera: Yoliswa Gärtig
Schnitt: Stefan Kobe

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Am Ende kommen Touristen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Den 19-jährigen Zivildienstleistenden Sven verschlägt es ins polnische Oświęcim, das unter dem Namen Auschwitz bekannt ist. Dort soll er im internationalen Begegnungszentrum arbeiten und sich vor allem um den betagten KZ-Überlebenden Krzemiński kümmern. Das Verhältnis der beiden ist distanziert. Sven tut sich schwer, mit dem kauzigen und wortkargen alten Herrn zurechtzukommen. Dennoch begleitet er diesen zu Vorträgen, die Krzemiński als Zeitzeuge vor Schulklassen hält, und eine gewisse Annäherung der beiden beginnt. Parallel lernt Sven die junge Dolmetscherin und Museumsführerin Ania kennen. Als es für Sven unerträglich wird, mit dem alten Krzemiński zusammen zu wohnen, zieht er zu Ania. Die beiden kommen sich näher. Gleichzeitig entwickelt Sven auch eine immer größere Sympathie für Herrn Krzemiński, der u. a. bei einer Gedenkveranstaltung respektlos behandelt wird und dem eine seiner Aufgaben, das Restaurieren alter Häftlingskoffer für das Museum, entzogen werden soll. Sven versucht vergeblich, sich für ihn einzusetzen, und Krzemiński verschließt sich ihm gegenüber.

Als Ania ankündigt, für eine Ausbildung als Dolmetscherin für die Europäische Union nach Brüssel zu gehen, ist Sven enttäuscht und packt seine Sachen. Entschlossen zur Abreise und am Bahnhof angekommen, begegnet ihm allerdings eine neue Gruppe von Touristen, die sich die Gedenkstätte ansehen will. Der Film endet damit, dass Sven der Reisegruppe ins Begegnungszentrum zurück folgt, da er dem orts- und sprachunkundigen Lehrer hilft. Ob er seinen Dienst fortsetzt oder wieder mit Ania zusammenkommt, bleibt ebenso offen wie das weitere Verhältnis zu Krzemiński.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Am Ende kommen Touristen": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Am Ende kommen Touristen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.