Hairspray

Hairspray ist ein US-amerikanischer-britischer Musik- und Tanzfilm aus dem Jahr 2007, inszeniert von Adam Shankman im Auftrag von New Line Cinema. Er ist eine Verfilmung des bekannten Musicals Hairspray, das auf dem gleichnamigen Film von John Waters basiert.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Hairspray
Genre: Musical, Komödie, Drama
Produktion: USA
Jahr: 2007
Länge: 117 Minuten
Verleih: Warner Bros. GmbH

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Leslie Dixon
Kamera: Bojan Bazelli
Schnitt: Michael Tronick

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Hairspray. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Baltimore, 1962: Die füllige Tracy Turnblad verfolgt mit ihrer Freundin Penny Pingleton regelmäßig die Corny Collins Show im lokalen Fernsehen. Als eine der Darstellerinnen - "für voraussichtlich neun Monate" - aus der Sendung aussteigt, veranstaltet Moderator Corny Collins ein Casting, um Ersatz zu finden. Tracy bewirbt sich, obwohl sie bei ihren Eltern Edna und Wilbur auf heftigen Widerstand stößt, da die beiden mit dem neuartigen Musikstil der jungen Generation nichts anfangen können. Wegen Tracys Körperfülle vergibt die Sendeverantwortliche Velma von Tussle, die gleichzeitig die Mutter von der ehrgeizigen Bewerberin Amber ist, die Rolle nicht an sie. Mit Unterstützung von Link Larkin, Ambers Freund, und Seaweed J. Stubbs, Star des Neger-Tags, an dem einmal im Monat schwarze Jugendliche in der Corny Collins Show auftreten, entdeckt Produzent und Host Corny Collins Tracys Talent auf einer Schulfeier.

Nun hat Tracy das Engagement ihrer Träume: Sie darf neben Link Larkin in der berühmtesten Jugendshow Baltimores auftreten. Velma ist davon alles andere als begeistert, denn sie fürchtet, dass Tracy, die auf Grund ihrer Persönlichkeit Publikumsliebling wird, Amber die Chance auf den Titel der Miss Teenage Hairspray, der jährlich von Sponsor UltraClutch Hairspray vergeben wird, streitig machen wird.

Als Corny Collins ihr dann auch noch eröffnet, dass er den Neger-Tag abschaffen und stattdessen die schwarzen Tänzer in die täglichen Sendungen einbauen will, platzt ihr der Kragen: kurzerhand setzt die den Negro Day ab und streicht jegliche Auftritte Schwarzer aus dem Sendeprogramm. Die schwarzen Darsteller sind am Boden zerstört, allen voran Maybelle Stubbs, die frühere Moderatorin des Negro Days und Mutter von Seaweed.

Tracy initiiert einen Protestmarsch, bei dem gegen die Rassentrennung im Fernsehen demonstriert wird. Sie marschiert als eine der wenigen Weißen in der ersten Reihe mit und versetzt bei der Konfrontation mit der Polizei einem hochrangigen Polizeibeamten einen Schlag mit ihrem Protestschild, was in den Medien aufgebauscht wird. Tracy muss vor der Polizei flüchten und versteckt sich bei Penny. Doch deren streng konservative Mutter findet sie und sperrt sie im Keller ein, um sie später der Polizei zu übergeben. Ihre eigene Tochter fesselt sie ans Bett. Diese wird aber kurz darauf von ihrem Freund befreit und steckt Tracy den Kellerschlüssel zu, sodass auch sie freikommt und sich zu Stubbs flüchten kann. Dort wird ein Schlachtplan für die Liveübertragung der Miss Teenage Hairspray-Wahl am nächsten Nachmittag ausgeheckt.

Die schwarzen Tänzer übernehmen teilweise die Kontrolle über das Aufnahmestudio und ermöglichen es Tracy und der Schwester von Seaweed, live aufzutreten. Ambers Auftritt wird ein Desaster und die Misswahl gewinnt Li'l Inez, Seaweeds Schwester.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Hairspray": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Hairspray (2007) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.