Schwesterherz

Schwesterherz ist ein deutscher Spielfilm von Regisseur Ed Herzog aus dem Jahr 2006. Der Film wurde auf den Hofer Filmtagen 2006 uraufgeführt und startete am 6. September 2007 im Kino. Am 23. August 2009 wurde er im Fernsehen in der Reihe Das kleine Fernsehspiel des ZDF gezeigt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Schwesterherz
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2006
Länge: 98 Minuten
Verleih: Filmlichter

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Heike Makatsch, Johanna Adorján
Produktion: Judy Tossell, David Groenewold
Kamera: Sebastian Edschmid
Schnitt: Uta Schmidt

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Schwesterherz. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die 33-jährige Karrierefrau Anna hat ihrer 18-jährigen Schwester Marie einen gemeinsamen Urlaub im spanischen Benidorm geschenkt. Eigentlich hat Anna gerade andere Probleme: Sie verheimlicht ihrem Freund Philip eine geplante Abtreibung, außerdem hat sie den üblichen Arbeitsstress. Dennoch tritt sie die gebuchte Reise an. Zum ersten Mal in ihrem Leben haben die Schwestern Zeit miteinander und lernen sich nach und nach besser kennen. Dabei erkennt Marie anstelle der bewunderten großen Schwester nach und nach die unglückliche Frau hinter Annas gespielter Selbstsicherheit. Als Marie sich in Max verliebt, den die betrunkene Anna am ersten Abend abgeschleppt hatte, kommt es zum Konflikt zwischen den beiden. Erst als Marie nach einem Streit vor ein Auto läuft und schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird, erkennt Anna, was ihr im Leben wichtig ist.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Schwesterherz": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Schwesterherz (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.