Alone in the Dark

Alone in the Dark ist die Verfilmung des gleichnamigen Computerspiels, orientiert sich aber am vierten Teil der Reihe. Regisseur ist Uwe Boll nach dem Drehbuch von Elan Mastai, Michael Roesch und Peter Scheerer, die Hauptrollen spielen Christian Slater und Tara Reid.

Nach dem Tod eines Freundes begibt sich Detective Carnby auf Spurensuche und stößt dabei auf böse Geister, die von einer antiken Kultur verehrt wurden. Zusammen mit einer jungen Anthropologin muss er verhindern, dass das Böse wieder an Macht gewinnt. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Alone in the Dark
Deutscher Titel: Alone in the Dark
Genre: Thriller, Fantasy
Produktion: Kanada
Jahr: 2005
Länge: 94 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Elan Mastai, Michael Roesch, Peter Scheerer
Produktion: Wolfgang Herold, Shawn Williamson
Kamera: Mathias Neumann
Schnitt: Richard Schwadel

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Alone in the Dark. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Privatdetektiv Edward Carnby reist auf der Suche nach übernatürlichen Phänomenen und rätselhaften Artefakten verschollener Zivilisationen um die ganze Welt. Auf der geheimnisvollen Insel Shadow Island findet er die Überreste der uralten Hochkultur der Abkani. Eines der Artefakte bringt er zu seiner Ex-Freundin Aline Cedrac in die USA, wo diese als Kuratorin in einem Museum arbeitet. Während sie mit der Analyse beginnt, taucht in dem Museum ein blutrünstiges Monster auf, das mehrere Mitarbeiter tötet.

Nun schaltet sich Commander Richard Burke, Einsatzleiter von Spezialeinheit 713, einer Geheimorganisation für paranormale Phänomene und Carnbys ehemaliger Chef, in die Ermittlungen ein. Die beiden geraten bald in einen Streit miteinander, müssen dann aber mit ansehen, wie weitere Ungetüme auftauchen und sich immer mehr Menschen in willenlose Zombies verwandeln. Schließlich raufen sie sich zusammen und versuchen, das von dem Artefakt erzeugte Portal zu vernichten, das in die fremde Dimension führt, in der die Horrorgeschöpfe beheimatet sind. Dabei scheint nicht nur Cedracs Chef, Professor Lionel Hudgens, gegen sie zu arbeiten, sondern auch eine geheimnisvolle Macht, der Carnby in seiner Kindheit begegnete.

Durch einen unterirdischen Gang gelangen sie unter eben jenes Waisenhaus, in dem Carnby früher gelebt hatte und welches nun das Nest der Zombies beherbergt. Beim Betreten eines alten Krankenzimmers wird klar, dass die Spezialeinheit 713 den Waisenkindern Würmer eingepflanzt hatte, um sie in Zombies zu verwandeln. Nachdem die drei eine Bombe im Nest der Zombies platziert haben, versuchen sie zu entkommen und die Bombe per Fernzünder explodieren zu lassen. Da die Bombe das Zündungssignal jedoch nicht empfangen kann, läuft Burke zurück und aktiviert sie per Hand. Die beiden anderen ergreifen widerwillig die Flucht, und die Detonation tötet alle Monster, die durch das Tor gelangt sind. Burkes Schicksal ist ungewiss.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Alone in the Dark": 1 von 5 Punkten - ein sehr schlechter Film, den man sich auf keinen Fall ansehen sollte, wenn einem die eigene Lebenszeit wichtig ist!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Alone in the Dark (2005) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.