Stadt als Beute

Stadt als Beute ist ein deutscher Episodenfilm aus dem Jahr 2005, eine gemeinsame Arbeit der Regisseurinnen Miriam Dehne, Esther Gronenborn und Irene von Alberti. Er basiert auf René Polleschs gleichnamigem Theaterstück aus dem Jahr 2001.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Stadt als Beute
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2005
Länge: 93 Minuten
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Miriam Dehne , Esther Gronenbor , Irene von Alberti
Produktion: Christoph Amshoff, Frieder Schlaich
Kamera: Dirk Heuer, Felix Leiberg
Schnitt: Daniela Kinateder, Robert Kummer

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Stadt als Beute. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Das dreiteilige Drama handelt vom Stadtleben Berlins, speziell dem der drei Theaterschauspieler Marlon, Ohboy und Lizzy, die in einem Theater Szenen aus dem Stück Stadt als Beute des Dramatikers René Pollesch proben.

Die Proben sind Zentrum der Geschichte. Dort lernen sich die Protagonisten kennen und treffen bis zur Premiere des Stückes immer wieder aufeinander. Die persönliche Entwicklung, die sie durchleben, wenn sie die Proben verlassen und sich im Berliner Stadtleben verirren, geht analog mit der Entwicklung des Theaterstücks. Jeder der Protagonisten gerät an und überwindet seine individuelle Begrenzung.

Ohboy, der das Leben in der Großstadt verinnerlicht hat und sich deren Rhythmus anzupassen vermag, vermeidet im Alltag mit einer auffälligen Leichtigkeit die Konfrontation echter Herausforderungen.

Dagegen ist Marlon neu in der Stadt und kämpft mit den für ihn noch fremden Spielregeln des Lebens in einer Metropole.

Lizzy ist einerseits auf der Suche nach Ruhm und Anerkennung, gleichzeitig sehnt sie sich aber auch nach der großen Liebe - bis sie in einem Nachtclub von der negativen Seite der Realität, in der Sex und Käuflichkeit regieren, eingeholt wird.

Der Film mündet in der Premiere von Stadt als Beute. Realität und Fiktion verschmelzen. Wir erleben, wie jeder der drei Protagonisten die durchgemachte Entwicklung auf seine Art für die PR des Stückes einsetzt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Stadt als Beute (2005) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.