Verliebt in eine Hexe

Verliebt in eine Hexe ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2005. Die Regisseurin war Nora Ephron, die auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen spielten Nicole Kidman, Will Ferrell, Shirley MacLaine und Michael Caine. Der Film basiert auf der Fernsehserie Verliebt in eine Hexe des Senders American Broadcasting Company aus den Jahren 1964 bis 1972.

Jack Wyatt, einst ein großer Star, plant sein Comeback. Mit dem Remake der Fernsehserie 'Verliebt in eine Hexe' will er wieder ganz nach oben. Allerdings fehlt ihm eine weibliche Partnerin, die den Part der nasekräuselnden Hexe Samantha übernimmt ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Bewitched
Deutscher Titel: Verliebt in eine Hexe
Genre: Komödie, Fantasy, Romanze
Produktion: USA
Jahr: 2005
Länge: 102 Minuten
Verleih: Deutsche Columbia TriStar Filmproduktion

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Nora Ephron, Delia Ephron
Produktion: Nora Ephron, Lucy Fisher, Penny Marshall, Douglas Wick
Kamera: John Lindley
Schnitt: Tia Nolan

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Verliebt in eine Hexe. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Jack Wyatt ist ein erfolgloser Schauspieler. Er sieht seine Chance in einer Rolle in einem Remake der Fernsehshow Verliebt in eine Hexe. Dafür muss er eine Frau finden, die in dieser Show die Hexe spielen könnte. Er findet Isabel, eine in San Fernando Valley lebende echte Hexe, was sie Jack gegenüber verheimlicht. Sie will der Zauberei entsagen und ein normales Leben führen, erliegt aber immer wieder der Versuchung, ihre Zauberkünste einzusetzen.

Im Laufe der Dreharbeiten verliebt sich Jack in Isabel. Als diese aber herausfindet, dass sie nur als "Dekoration" für Jack dienen soll, sabotiert sie die Show mit diversen Zaubersprüchen. Nach einem Streit mit Jack verlässt sie die Show, wird kurz darauf aber von ihm überredet, zurückzukommen. Isabels Vater Nigel verliebt sich in ihre Schauspielerkollegin Iris Smythson, die sich später ebenfalls als Hexe entpuppt.

Auf einer Party eröffnet Isabel Jack schließlich, dass sie eine Hexe ist. Jack macht sich darüber lustig. Als er später jedoch entdeckt, dass sie tatsächlich eine Hexe ist, ist er erschrocken, woraufhin Isabel ihn wütend verlässt. Nach längerer Suche findet Jack sie alleine am Set. Er erklärt ihr seine Liebe und zusammen lassen sie die Show zu einem großen Erfolg werden. In der letzten Szene ziehen Isabel und Jack in ein gemeinsames Haus; eine verdutzte Nachbarin beobachtet, wie Isabel durch Zauberei einen zusätzlichen Baum im Garten erschafft.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Verliebt in eine Hexe": 2,6 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Verliebt in eine Hexe (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.