Frozen angels

Frozen angels ist eine Dokumentation von Frauke Sandig aus dem Jahr 2005. Der Film kam am 27. Oktober 2005 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Frozen Angels
Genre: Dokumentation
Jahr: 2005
Länge: 93 Minuten
Verleih: Piffl Medien GmbH

Besetzung und Crew

Regie:
Drehbuch: Frauke Sandig, Eric Black
Kamera: Black
Schnitt: Silke Botsch

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Frozen angels. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film erzählt von Menschen in Los Angeles, die Pioniere eines neues Zeitalters sind - Protagonisten einer Traumfabrik, die perfekt modellierte Kinder verspricht. Persönliche Geschichten von Eispenderinnen, Leihmüttern, Samenbankpräsidenten, Genforschern, Radiomoderatoren, erwachsenen Designer-Babys, unfruchtbaren Paaren und feministischen Anwältinnen fügen sich zu einer albtraumhaften Vision der Zukunft der menschlichen Reproduktion, wo sie längst begonnen hat. Der Film wurde auf dem Sundance Film Festival 2005 uraufgeführt, auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt und unter anderem mit dem Prix du Public der Visions du Réel in Nyon ausgezeichnet.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Frozen angels": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Frozen Angels aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.