Das zweite Leben des Monsieur Manesquier

Das zweite Leben des Monsieur Manesquier ist ein französisch-deutsch-britisch-schweizerischer Film aus dem Jahr 2002.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: L'Homme du train
Deutscher Titel: Das zweite Leben des Monsieur Manesquier
Genre: Drama, Thriller
Jahr: 2002
Länge: 90 Minuten
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Claude Klotz
Produktion: Philippe Carcassonne
Kamera: Jean-Marie Dreujou
Schnitt: Joëlle Hache

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Das zweite Leben des Monsieur Manesquier. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Ein Fremder steigt in einem französischen Dorf aus einem Zug. Wie sich später herausstellt, will er die Bank im Ort überfallen. In einer Apotheke begegnet er dem pensionierten Lehrer Manesquier , der weitgehend allein in einem etwas heruntergekommenen Haus wohnt und dem eine Herzoperation bevorsteht. Manesquier nimmt Milan bei sich auf und schon bald stellen beide fest, dass sie sich wünschen, das Leben des anderen führen zu können. Milan hätte gern seine Ruhe, Manesquier glaubt ein wildes Leben versäumt zu haben. Sie haben drei Tage Zeit, sich das andere Leben vorzustellen, doch am Ende muss sich doch jeder in sein Schicksal fügen.

Während Manesquier dem Anderen sein Leben erzählt, hört Milan zu und zeigt eher symbolisch an , dass er gerne das Leben Manesquiers gelebt hätte. In einem Restaurant geht Manesquier einmal aus sich heraus und legt sich mit einem die Gäste provozierenden jungen Mann an, der, wie sich herausstellt, ein früherer Schüler ist und aus Respekt vor der Autorität des Lehrers sofort klein beigibt. Milan lebt im Haus Manesquiers wie ein Pensionär, verfolgt dabei seinen Plan, die lokale Bank auszurauben, aber weiter. So gehen beide Männer bis zum Schluss Ihren eigenen Weg und sind in der letzten Minute ihres Lebens zwar räumlich getrennt, in Gedanken aber beim jeweils Anderen. Ein poetischer, ein melancholischer Film der leisen Töne.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Das zweite Leben des Monsieur Manesquier": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Das zweite Leben des Monsieur Manesquier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.