Días de Santiago

Días de Santiago - Krieg kennt nur Opfer ist ein peruanisches Filmdrama aus dem Jahre 2004, welches sich mit dem Schicksal eines peruanische Soldaten beschäftigt, welcher nach seiner Militärzeit mit dem Zivilleben nicht zurechtkommt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Días de Santiago
Deutscher Titel: Días de Santiago - Krieg kennt nur Opfer
Genre: Drama
Produktion: Peru
Jahr: 2004
Länge: 82 Minuten
Verleih: W-Film

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Josué Méndez
Produktion: Tito Bonicelli, Enid Campos
Kamera: Juan Duran
Schnitt: Roberto Benavides Espino

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Días de Santiago. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der 23-jährige Santiago Románer kommt nach 6 Jahren Militärdienst in seine Heimatstadt Lima zurück. Während seiner Militärzeit war Santiago an der ecuadorianischen Grenze stationiert und musste gegen Terroristen und Drogenhändler kämpfen. Santiago versucht ein normales Leben zu führen, aber das chaotische Leben in Lima passt nicht mit seinen in der Militärzeit vermittelten Vorstellungen zusammen. Er wird zunehmend gewalttätig.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Días de Santiago": 3,3 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Días de Santiago - Krieg kennt nur Opfer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.