Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Harry Potter und der Gefangene von Askaban ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestseller-Romans der englischen Autorin Joanne K. Rowling aus dem Jahr 2004 unter der Regie von Alfonso Cuarón. Der Filmstart in Deutschland war am 3. Juni 2004.

Während die abscheuliche Tante Magda über den Nachthimmel schwebt, kehrt Harry nach Hogwarts zurück, um sein drittes Ausbildungsjahr zu beginnen Eine haarsträubende Busreise im Fahrenden Ritter bringt ihn zur Winkelgasse (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
Deutscher Titel: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Genre: Fantasy, Abenteuer
Jahr: 2004
Länge: 141 Minuten
Verleih: Warner Bros. GmbH
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Steve Kloves
Produktion: Chris Columbus, David Heyman, Mark Radcliffe
Kamera: Michael Seresin
Schnitt: Steven Weisberg

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film beginnt mit dem Besuch der fiesen Tante Magda, der Schwester von Vernon Dursley, die Harry nicht leiden kann. Als Magda unentwegt gemeine Lügen über Harrys verstorbene Eltern erzählt, belegt Harry sie unbeabsichtigt mit einem Zauber, durch den sie sich zu einem riesigen Ballon aufbläst und davonfliegt. Daraufhin flieht Harry mit seinen Sachen hastig aus dem Haus. Er wird anschließend vom Fahrenden Ritter, einem mobilen Zufluchtsort für gestrandete Hexen und Zauberer, aufgegriffen und in einer rasanten Fahrt nach London Zum Tropfenden Kessel gebracht. Auf der Fahrt hört Harry erstmals vom Entkommen des Gefangenen Sirius Black aus dem Zauberergefängnis Askaban. Im Tropfenden Kessel wird Harry bereits vom Zaubereiminister Cornelius Fudge erwartet, der ihn darüber informiert, dass sein Malheur wieder rückgängig gemacht wurde. Obwohl minderjährigen Schülern untersagt ist, außerhalb von Hogwarts zu zaubern und ein Verstoß gegen diese Regel einen Schulverweis bedeuten kann, darf Harry nach Hogwarts zurückkehren. Fudge übergibt ihm die Schulbücher für das nächste Schuljahr. Am nächsten Tag treffen Harrys Freunde Hermine und Ron mit dessen Familie im Tropfenden Kessel ein. Von Rons Vater, Arthur Weasley, erfährt Harry, dass Sirius Black immer noch ein überzeugter Diener von Lord Voldemort und nach seiner Flucht auf Rache an Harry für dessen Sturz aus sei.

In diesem Schuljahr bewachen Dementoren auf Anweisung des Zaubereiministeriums das Schloss Hogwarts, da man vermutet, dass Sirius Black ins Schloss eindringen will. Diese Wesen werden üblicherweise als Wärter in Askaban eingesetzt. Die Dementoren handeln nach ihrem Instinkt, jedem Lebewesen, dem sie begegnen, das Glück buchstäblich auszusaugen. Auf der Zugfahrt nach Hogwarts kommt es zu der ersten Begegnung zwischen Harry und einem Dementor, der Harry angreift. Glücklicherweise befindet sich Remus Lupin, neuer Lehrer im Fach Verteidigung gegen die Dunklen Künste, im selben Abteil und kann den Dementor abwehren. Wie sich später herausstellt, ist Harry aufgrund seiner schrecklichen Erfahrungen besonders anfällig für die Dementoren, weshalb Professor Lupin Harry später den Patronus-Zauber beibringt, mit dem man sie abwehren kann.

In der ersten Stunde des neuen Faches Wahrsagen liest die seltsam verschrobene Professorin Trelawney aus Harrys Teetasse einen Grimm, eine Art schwarzen Hund, der den Tod desjenigen vorhersagt. Während Hagrids erster Stunde als Professor für das Fach Pflege magischer Geschöpfe wird Draco Malfoy von dem Hippogreif Seidenschnabel, einem vogelähnlichen Wesen, verletzt. Deswegen verurteilt das Zaubereiministerium Seidenschnabel zum Tode.

Harry findet mithilfe der Karte des Rumtreibers, die er von Fred und George Weasley geschenkt bekommt, einen Geheimgang ins nahe gelegene Zaubererdorf Hogsmeade, wo er im Schutze seines Tarnumhangs ein Gespräch zwischen den Hogwarts-Professoren und dem Zaubereiminister unbemerkt belauscht. Er erfährt dabei von dem Massenmord, den Sirius einst an zwölf Muggeln und dem Zauberer Peter Pettigrew begangen haben soll. Zudem sei Sirius Harrys Taufpate und soll derjenige gewesen sein, der das Versteck seiner Eltern an Voldemort verraten habe, infolgedessen diese dann ermordet wurden.

Am Tag von Seidenschnabels Hinrichtung besuchen Hermine, Ron und Harry Hagrid in seiner Hütte, um ihn zu trösten. Hagrid gibt bei der Gelegenheit Ron seine Ratte Krätze zurück, die ihm zuvor entlaufen war. Steine, die durch das offene Fenster fliegen, machen die Gruppe auf den kommenden Scharfrichter aufmerksam. Somit können die drei noch rechtzeitig unbemerkt aus Hagrids Hütte schleichen. Vor dem Eingangsportal des Schlosses sehen die drei gerade noch, wie die Sichel des Scharfrichters fällt. Plötzlich beißt Krätze Ron in den Finger und flüchtet zur Peitschenden Weide, wo ein mysteriöser schwarzer Hund Ron samt Ratte ins Innere der Weide verschleppt. Hermine und Harry folgen ihnen und gelangen zur Heulenden Hütte, die das am stärksten von Spuk heimgesuchte Gebäude Englands ist. Dort erwartet sie Sirius Black, der sich als nicht registrierter Animagus, ein Formwandler, in den schwarzen Hund verwandelt hatte. Kurz darauf erscheint Lupin, der sich mit Black verbündet hat. Bevor Lupin die Situation erklären kann, taucht auch Professor Snape auf und entwaffnet Black und Lupin. Da Harry Lupins Geschichte hören will, entwaffnet er daraufhin Snape. Nicht Sirius, sondern Peter Pettigrew, ein ehemaliger Freund von Black und Lupin, hat Harrys Eltern verraten. Nachdem er sich einen Finger abgeschnitten hat, ist er in Form einer Ratte bei den Weasleys untergetaucht. Black und Lupin verwandeln Pettigrew wieder in einen Menschen und wollen ihn für den Verrat an Harrys Eltern umbringen. Harry schreitet jedoch ein und will, dass Pettigrew verschont bleibt, um die Unschuld von Sirius zu beweisen.

Wieder zurück im Freien verwandelt sich Lupin aufgrund des Vollmondes in einen Werwolf. Um die Menschen um sich zu schützen, verwandelt sich Sirius wieder in einen Hund und kämpft gegen seinen Freund. In dem Durcheinander befreit sich Pettigrew, verwandelt sich wieder in eine Ratte und ergreift erneut die Flucht. Sirius ist dem Werwolf klar unterlegen und wird nur verschont, weil Lupin als Werwolf dem Ruf eines anderen Werwolfes folgt. Schwer angeschlagen schleppt sich Sirius zu einem See. Dort greift ihn eine Schar von Dementoren an, gegen die auch Harry keine Chance hat. Kurz bevor er das Bewusstsein verliert, glaubt Harry, seinen Vater wieder gesehen zu haben, welcher einen Patronus heraufbeschwört, der mächtig genug ist, um alle Dementoren abzuwehren.

Als Harry wieder aufwacht, befindet er sich, gemeinsam mit Ron und Hermine, im Krankenflügel von Hogwarts. Sirius wurde verhaftet und soll von den Dementoren geküsst werden, was den Verlust seiner Seele bedeuten würde, was mit dem Tode gleichzusetzen sei. Dumbledore besucht die drei und hört sich ihre Geschichte an. Allerdings gibt er ihnen wenig Hoffnung, dass die Geschichte andere Zauberer überzeugen wird. Er bringt sie auf die Idee, Hermines Zeitumkehrer zu verwenden, der ihr im laufenden Schuljahr ermöglichte, an gleichzeitig stattfindenden Kursen teilzunehmen. Damit reisen Harry und Hermine in der Zeit zurück zum Vormittag. Sie begeben sich unbemerkt zu Hagrids Hütte, werfen Steine durch das Fenster, um ihre früheren Ichs auf den herannahenden Henker aufmerksam zu machen. Anschließend befreien sie Seidenschnabel, so dass kein Verdacht auf Hagrid fällt. Mit Seidenschnabel gehen sie dann in den verbotenen Wald und warten die Geschehnisse in der Heulenden Hütte ab.

Beim Kampf zwischen Sirius und Lupin lockt Hermine Lupin davon, indem sie einen anderen Werwolf nachahmt. Daraufhin macht Lupin Jagd auf die beiden, wird allerdings von Seidenschnabel vertrieben. Harry und Hermine rennen zum See, wo die Dementoren dem geschwächten Sirius und dem früheren Harry die Seelen stehlen wollen. Der zukünftige Harry nimmt an, dass sie jeden Moment von seinem verstorbenen Vater gerettet werden. Erst im letzten Moment begreift er, dass er von der anderen Seite des Sees aus nicht seinen Vater, sondern sich selbst gesehen hat. Daraufhin tritt Harry den Dementoren mit seinem Patronus entgegen und verscheucht diese.

Hermine und Harry verhelfen Sirius anschließend mithilfe von Seidenschnabel zur Flucht.

Am Ende des Schuljahres kündigt Lupin seinen Job als Professor, nachdem bekannt wird, dass er ein Werwolf ist. Zudem schickt Sirius Harry als Geschenk einen neuen Besen, den Feuerblitz, nachdem sein Nimbus 2000 von der Peitschenden Weide zerstört wurde.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Harry Potter und der Gefangene von Askaban": 4,1 von 5 Punkten - ein insgesamt sehr guter Film, der auf jeden Fall sehenswert ist!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.