Super Size Me

Super Size Me ist ein Dokumentarfilm des US-Regisseurs Morgan Spurlock, der McDonald's und andere Fast-Food-Ketten kritisiert und deren Produkte als wichtige Ursache für das in den USA weit verbreitete starke Übergewicht darstellt. Am 15. Juli 2004 startete der Film auch in Deutschland.

Warum sind die Amis so fett?Der New Yorker Filmemacher Morgan Spurlock ging in 'Michael-Moore-Manier' dieser tief schürfenden Frage nach und ernährte sich im Selbstversuch 30 Tage lang nur von Produkten der größten Fastfood-Kette der Welt ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Super Size Me
Deutscher Titel: Super Size Me
Genre: Dokumentation
Produktion: USA
Jahr: 2004
Länge: 100 Minuten
Verleih: Prokino Filmverleih
FSK: o. A.

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Morgan Spurlock
Produktion: Morgan Spurlock
Kamera: Scott Ambrozy
Schnitt: Stela Georgieva, Julie Bob Lombardi

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Super Size Me. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Für seinen Film setzte sich Morgan Spurlock einem ungewöhnlichen Selbstversuch aus: er nahm 30 Tage lang nichts anderes als Produkte von McDonald's zu sich. Seine Regeln waren: drei komplette Mahlzeiten am Tag bei McDonald's zu essen, jedes Produkt auf der Speisekarte mindestens einmal zu nehmen, keinesfalls mehr als 5.000 Schritte pro Tag zu gehen und immer "SuperSized"-Menüs zu bestellen, wenn er danach gefragt werden würde.

Der Film zeigt seine Vorbereitungen auf das Experiment und dessen Folgen, so zum Beispiel Spurlocks Untersuchungen bei drei Ärzten und seine Gespräche mit einer Ernährungsberaterin; bei seiner einseitigen Ernährung, verbunden mit Bewegungsmangel, lassen gesundheitliche Probleme nicht lange auf sich warten. Nach den 30 Tagen hatte Spurlock 11,1 kg zugenommen, was 13 % seines Körpergewichts entsprach.

Weiterhin berichtet Spurlock über generelle Folgen des übermäßigen Fast-Food-Konsums, sowohl gesundheitlicher als auch gesellschaftlicher Art, indem er die Versorgungslage amerikanischer Schulen vergleicht: Einerseits solche, die durch private Konzerne versorgt werden, andererseits Schulen, die am staatlichen Gesundheitsprogramm teilnehmen. Auch werden einige Tricks und Erwartungen der Werbestrategen benannt, die auf Kinder abzielen, wie etwa essbare Zigaretten, die später bei den Kindern die angenehmen Gefühle reproduzieren sollen, wenn sie auf die Marke zugreifen. Fastfood-Ketten versuchen dieses durch Spielzeug oder Ähnliches.

Anknüpfungspunkt des Films ist eine Schadenersatzklage, die zwei adipöse amerikanische Mädchen gegen McDonald's eingereicht haben, weil sie das Unternehmen für ihr Übergewicht und die gesundheitlichen Folgen verantwortlich machen. In diesem Zusammenhang interviewt Spurlock amerikanische Konsumenten, Mediziner und Ernährungswissenschaftler.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Super Size Me": 3,3 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Super Size Me aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.