Jennerwein

Jennerwein ist ein im Jahr 2003 vom Bayerischen und vom Österreichischen Rundfunk produzierter Fernsehfilm.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Jennerwein
Genre: Drama
Jahr: 2003
Länge: 90 Minuten
Verleih: movienet
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Hans-Günther Bücking, Holger Zimmermann
Produktion: BR, ORF
Kamera: Hans-Günther Bücking
Schnitt: Barbara von Weitershausen

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Jennerwein. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film erzählt das Leben des bayerischen Wildschützen Georg Jennerwein: Der junge Georg, Girgl genannt, muss als Kind zuschauen, wie der königliche Forstbeamte Mayr seinen Vater, den legendären Wilderer Hannes von Tirol, erschießt. Zusammen mit seinem Freund Pföderl wildert er ebenfalls, später ziehen sie gemeinsam in den Krieg 1870/71.

Auf Wunsch seiner Mutter versucht sich Jennerwein als Holzarbeiter, aber die Not zwingt ihn dazu, wieder zu wildern. Jennerwein verliebt sich in die hübsche Agerl, die auch Pföderl gerne hätte. Deshalb tritt Pföderl in den Dienst des Beamten Mayr, er wird Jennerweins Gegner und eine unerbittliche Hetzjagd beginnt. Die beiden begegnen sich und als Jennerwein dem Pföderl den Rücken zukehrt, erschießt ihn der von hinten.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Jennerwein": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Jennerwein (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.