Herr Lehmann

Herr Lehmann ist eine deutsche Tragikomödie des Regisseurs Leander Haußmann aus dem Jahr 2003. Er basiert auf dem gleichnamigen Romandebüt von Sven Regener.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Herr Lehmann
Genre: Tragikomödie
Produktion: Deutschland
Jahr: 2003
Länge: 109 Minuten
Verleih: DCM Filmdistribution
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Sven Regener
Produktion: Claus Boje
Kamera: Frank Griebe
Schnitt: Peter R. Adam

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Herr Lehmann. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

West-Berlin kurz vor dem Fall der Mauer 1989. Frank Lehmann wird bald 30 Jahre alt und von seinen Freunden daher scherzhaft nur noch "Herr Lehmann" genannt. Er jobbt als Barkeeper und kommt so über die Runden. Keiner kann ahnen, dass der Wahlkreuzberger Kieztrott durch den Fall der Mauer bald jäh durcheinandergewirbelt wird. Der erstmalige Besuch seiner Eltern in Berlin droht ihn bereits in eine kleine Krise zu stürzen. Denn die vermeintliche Erwartung an die Karriere ihres Sohnes und sein tatsächliches, eher gemächliches Alltagsleben stehen in einem krassen Missverhältnis. Sein Kiezalltag im Allgemeinen und seine noch junge Liebe zu Katrin im Besonderen sind ihm eigentlich schon genug an Herausforderungen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Herr Lehmann": 3,9 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Herr Lehmann (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.