Die Ahnungslosen

Die Ahnungslosen ist ein italienischer Spielfilm aus dem Jahr 2001 von Regisseur Ferzan Özpetek. Er handelt von einer Frau, die nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes erfährt, dass dieser jahrelang ein schwules Doppelleben führte. Alternativtitel ist Fairies - Die Ahnungslosen.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Le fate ignoranti
Deutscher Titel: Die Ahnungslosen
Genre: Tragikomödie
Jahr: 2001
Länge: 106 Minuten
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Ferzan Özpetek, Gianni Romoli
Produktion: Tilde Corsi, Gianni Romoli
Kamera: Pasquale Mari
Schnitt: Patrizio Marone

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die Ahnungslosen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Antonia und Massimo sind ein 15 Jahre lang verheiratetes Ärztepaar, das ein bürgerliches Leben führt. Bei einem Autounfall verunglückt Massimo tödlich. Darauf enthält Antonia die persönlichen Sachen aus dem Büro ihres Mannes. Darunter ein Gemälde. Beim Aufhängen des Gemäldes entdeckt sie eine persönliche handschriftliche Notiz auf der Rückseite. Sie ist an Massimo adressiert und mit "deine ahnungslose Fee" unterschrieben. Aus dem Text wird deutlich, dass Massimo wohl sieben Jahre lang eine Affäre hatte. Antonia vermutet eine Frau und möchte diese aufsuchen.

Über den Absender der ursprünglichen Zusendung sucht Antonia die Wohnung auf. Sie trifft dort auf eine sehr urbane Wohngegend. In der Wohnung lebt eine Wohngemeinschaft mit schwulen und lesbischen Bewohnern. Antonia kennt nur den Nachnamen des Absenders und fragt nach Signorina Mariani. Die Bewohner versuchen sie aus der Wohnung zu schicken, indem sie meinen Signorina Mariani sei nicht da und käme nur sehr selten. Erst nachdem Antonia sehr hartnäckig weiterfragte, outete sich Michele, der Freund von Massimo gewesen zu sein. Antonia kann dies zu Beginn nicht glauben, da sie bis zuletzt eine Frau vermutete. Auf die Nachricht ohrfeigt sie Michele und verlässt die Wohnung.

Darauf folgend möchte Antonia Michele nochmals treffen. Nach gegenseitigem Zögern nähern sich beide an. Antonia freundet sich mit den Bewohnern, den Freunden ihres verstorbenen Mannes, langsam an. Ihr wird klar, dass ihr Mann nicht nur eine Affäre hatte, sondern einen komplett anderen Lebensstil führte. So erfährt Antonia beispielsweise, dass Massimo gerne kochte. Aber auch Michele erkennt, dass sein Freund, mit dem er sieben Jahre ein Paar war, auch ihm nicht alles sagte. So stellt er fest, dass Massimos Lieblingsdichter, anders als er dachte, gar nicht Nazım Hikmet war, sondern Antonias, und als er damals erstmals auf Massimo in einer Buchhandlung traf, der das gleiche Buch suchte, es nicht für ihn selbst kaufen wollte, sondern für dessen Frau Antonia. Beide verstehen nur langsam, welche verschiedene Lebensstile Massimo führte.

Das Motiv des "Ahnungslosen" spielt sich auch in anderen Nebenhandlungssträngen wieder. So verschwiegen Michele und dessen Freunde deren Mitbewohner Ernesto, dass dessen Freund bereits vor einem Jahr starb. Die Bewohnerin Mara, eine Transsexuelle, überlegt, ob sie zurück zu einer Familienfeier gehen soll. Deren Familie weiß aber nichts von der Geschlechtsumwandlung, sodass sie sich vor den Reaktionen dort fürchtet.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Die Ahnungslosen": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die Ahnungslosen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.