Lagaan - Es war einmal in Indien

Lagaan - Es war einmal in Indien ist ein mehrfach ausgezeichneter indischer Film. Er wurde am 1. Juni 2001 veröffentlicht und war für den Oscar als Bester fremdsprachiger Film nominiert.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Lagaan: Once Upon a Time in India
Deutscher Titel: Lagaan - Es war einmal in Indien
Genre: Tragikomödie, Musical, Romanze, Abenteuer, Musik
Produktion: Indien
Jahr: 2001
Länge: 224 Minuten
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Kumar Dave, Sanjay Dayma, Ashutosh Gowariker
Produktion: Aamir Khan
Kamera: Anil Mehta
Schnitt: Ballu Saluja

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Lagaan - Es war einmal in Indien. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Lagaan spielt im Indien des späten 19. Jahrhunderts. Captain Russell , der boshafte kommandierende Regionaloffizier des britischen Hauptquartiers, unterdrückt die Leute in der Region mit hohen Steuern , während diese zusätzlich noch unter einer ungewöhnlichen Dürre leiden. Als sie ihren Radhschah, der mit den Briten paktiert, um Hilfe bitten, bietet Russell den Bauern des Dorfs Champaner eine Wette an: Er wird für ganze drei Jahre die Steuern der gesamten Provinz erlassen, wenn eine Dorfmannschaft seine Männer beim Cricket besiegen kann - eine Sportart, die den Bewohnern bisher völlig unbekannt ist. Wenn sie jedoch verlieren, wird die dreifache Steuer erhoben. Angeführt von Bhuvan und mit der Hilfe der gutherzigen Schwester des Offiziers, Elizabeth , beginnen die Bewohner für das Spiel, das über ihr Schicksal entscheiden wird, zu trainieren.

Bhuvan gelingt es nur mühsam, die Dorfbewohner von ihrer Chance zu überzeugen; religions- und kastenübergreifend tun sich Sikhs, Muslims und Hindus im Dorf zusammen, ein Schmied, der Vaidya , ein Hühnerzüchter, ja sogar ein Kastenloser wird aufgenommen; Brahmanen und Mullah arbeiten nach anfänglicher Skepsis einträchtig zusammen, und der Dorfchef kann schließlich sogar die aufgebrachten indischen Provinzoberen davon überzeugen, dass es eine reelle Chance auf einen Sieg gibt.

Das Team arbeitet sehr hart, und während dieser Zeit verliebt sich Elizabeth in Bhuvan, doch er kann ihre Gefühle nicht erwidern, da er sie einerseits nicht versteht, da sie ihm ihre Liebe nur auf Englisch gesteht und er eigentlich auch schon längst in Gauri verliebt ist, die ziemlich eifersüchtig auf Elizabeth ist. Lakha, der Gauri eigentlich für sich gewinnen wollte, will nun aus Trotz, da es offensichtlich ist, dass Gauri Bhuvan ebenfalls liebt, dass Bhuvan und die Dorfbewohner dieses Spiel verlieren. Er war schon in seiner Schulzeit nicht sehr beliebt, da er immer mit unfairen Mitteln spielte. Zwar wurde Lakha ein Mitglied des Teams, aber er informiert heimlich Captain Russell über die Fortschritte der Mannschaft. Der Captain versucht, seine Schwester daran zu hindern, den Dörflern weiterhin zu helfen, aber sie widersetzt sich, da sie Bhuvan wirklich liebt und ein Fair Play möchte.

Lakha spielt bei dem großen Spiel, das fast die gesamte zweite Filmhälfte einnimmt, an Dramatik kaum zu überbieten ist und eine großartige Werbung für das Cricketspiel darstellt, absichtlich schlecht, und so sinken die ohnehin schon geringen Gewinnchancen der Inder noch weiter. Am Abend des ersten Spieltags beobachtet Elisabeth aber, wie Lakha zu ihrem Bruder ins britische Lager schleicht, und sie informiert Bhuvan und die Dorfbewohner. Das Team ist empört und verlangt Lakhas Kopf, aber Bhuvan begnadigt ihn unter der Bedingung, dass er nun sein Bestes geben und so seine Loyalität beweisen müsse.

Am Ende des spannenden Matches gewinnt in buchstäblich letzter Sekunde die Dorfmannschaft. Nicht nur der Ort, sondern die ganze Provinz sind damit für drei Jahre vom Lagaan befreit. Alle sind glücklich, und Gauri und Bhuvan werden ein Paar. Der Bösewicht, Offizier Russell, wird nach Zentralafrika versetzt und Elizabeth kehrt enttäuscht nach Großbritannien zurück.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Lagaan - Es war einmal in Indien": 3,3 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Lagaan - Es war einmal in Indien aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.