You Can Count on Me

You Can Count on Me ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2000. Regie führte Kenneth Lonergan, der auch das Drehbuch schrieb. Dieses Drehbuch, wie auch die Leistung der Hauptdarstellerin Laura Linney, wurden im Jahr 2001 für den Oscar und für den Golden Globe Award nominiert.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: You Can Count on Me
Deutscher Titel: You Can Count on Me
Genre: Drama
Produktion: USA
Jahr: 2000
Länge: 116 Minuten
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Kenneth Lonergan
Produktion: Barbara De Fina, John Hart, Larry Meistrich, Martin Scorsese, Jeff Sharp
Kamera: Stephen Kazmierski
Schnitt: Anne McCabe

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film You Can Count on Me. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die Geschwister Samantha und Terry Prescott wurden als Kinder aufgrund eines Autounfalls der Eltern zu Waisen. Mehrere Jahre später ist Samantha eine alleinerziehende Mutter und arbeitet bei einer Bank als Kreditberaterin. Ihr Bruder begibt sich auf eine ausgedehnte Reise und besucht sie, als er Geld braucht. Terry überweist das Geld seiner Freundin, die einen Selbstmordversuch unternimmt.

Samanthas 8-jähriger Sohn Rudy kennt seinen Vater nicht und stellt sich vor, dieser sei ein Held. Währenddessen erneuert Samantha ihre Beziehung zu einem Freund, der sie etwas später mit einem Heiratsantrag überrascht. Ihr neuer verheirateter Chef Brian Everett ist von ihr fasziniert und geht eine Affäre mit ihr ein.

Terry freundet sich mit seinem Neffen an. Nach einiger Zeit bringt er Rudy zu dessen Vater. Dort lässt er sich provozieren, verprügelt den Mann und wird festgenommen. Samantha bringt ihren Bruder und ihren Sohn heim; etwas später verreist Terry.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "You Can Count on Me": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel You Can Count on Me aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.