Erleuchtung garantiert

Erleuchtung garantiert ist ein deutscher Film von der Regisseurin Doris Dörrie aus dem Jahr 1999, der am 30. Oktober 1999 bei den 33. Internationalen Hofer Filmtagen uraufgeführt wurde.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Erleuchtung garantiert
Genre: Komödie
Produktion: Deutschland
Jahr: 2000
Länge: 109 Minuten

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , Gustav-Peter Wöhler,
Drehbuch: Doris Dörrie, Ruth Stadler
Produktion: Franz Xaver Gernstl
Kamera: Hans Karl Hu
Schnitt: Inez Regnier, Arne Sinnwell

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Erleuchtung garantiert. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Das Roadmovie erzählt die Geschichte von zwei Männern, Uwe und Gustav, die mit Hilfe eines buddhistischen Klosters zu sich selbst finden.

Uwe wird von seiner Frau Petra verlassen, die keinen Sinn mehr in einem weiteren Zusammenleben sieht, da Uwe eher mit sich selbst und seinem Beruf beschäftigt ist und weniger mit seiner Frau und den Kindern. In seiner Verzweiflung wendet sich Uwe an seinen Bruder Gustav, der mit Ulrike verheiratet ist. Gustav arbeitet als Feng-Shui-Berater und hat seit langem geplant, in ein buddhistisches Zen-Kloster nach Japan zu reisen, um spirituelle Fortschritte zu erzielen. Der verzweifelte und alkoholisierte Uwe überredet ihn, ihn dorthin mitzunehmen.

In Japan angekommen, verbringen sie den ersten Abend in Tokio und besuchen eine extrem teure Bar. Als die Reklamelichter erlöschen, finden sie ihr Hotel nicht wieder. Ulrike, die sie telefonisch nach dem Namen des Hotels fragen, bleibt lieber im Bett mit ihrem Liebhaber. Die Brüder übernachten in Kartons auf der Straße. Am nächsten Morgen verlieren sie einander im Gedränge. Gustav lernt eine Deutsche kennen und findet Uwe bald darauf zufällig wieder. Die Deutsche verschafft ihnen einen Job im Hofbräuhaus in Tokio, so dass sie wieder zu Geld kommen und in das Kloster reisen können, um dort Erleuchtung zu suchen.

Uwe erkennt, dass die strenge Lebensweise der Mönche ihm helfen kann. Gustav ist körperlich überfordert und voller Angst, Fehler zu machen. Nach zehn Tagen mit rituellen Putz- und Wischeinheiten, Gebeten und Waschungen sind beide ihrem inneren Ich etwas näher gekommen. Gustav gesteht sich und Uwe ein, dass er schwul ist.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Erleuchtung garantiert": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Erleuchtung garantiert aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.