Harte Jungs

Harte Jungs ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 2000. Sie wurde 2002 mit Knallharte Jungs fortgesetzt.

Das bisher so ruhige Teenager-Leben von Flo gerät aus den Fugen, als sich plötzlich sein 'bestes Stück' zu Wort meldet, um endlich von seinem schlaffen Dasein erlöst zu werden. Flo wagt nun die Offensive und macht sich an die Blondine Leonie ran ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Harte Jungs
Genre: Komödie
Produktion: Deutschland
Jahr: 2000
Länge: 97 Minuten
Verleih: Constantin Film Verleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Granz Henman
Produktion: Bernd Eichinger
Kamera: Hans-Günther Bücking
Schnitt: Sandy Saffeels

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Harte Jungs. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Als Florian eines Morgens erwacht, spricht plötzlich "sein bestes Stück" zu ihm. Gemeinsam mit seinen Freunden Schumi, Dirk und insbesondere Red Bull, der sich nach eigener Aussage in der Frauenwelt bestens auskennt, versucht er die Situation zu meistern. Seine Eltern hingegen können Flo mit ihren Aufklärungsversuchen nicht weiterhelfen. Sofort am ersten Tag verliebt Flo sich in die Schulschönheit Leonie, die Freundin des berüchtigten Schulpsychopathen Kai.

Gemeinsam mit Red Bull studiert Florian das Kamasutra, absolviert ein BH-Geschicklichkeitstraining in der Dessousabteilung eines Kaufhauses mit vorherigem Aufwärmen an den Umkleidekabinen und führt ausgedehnte Telefongespräche mit sachkundigen Sex-Line-Ladys . Über seine Verliebtheit in Leonie vergisst Flo seine beste Freundin Lisa völlig.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Harte Jungs": 2,6 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Harte Jungs aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.