Haunted Hill

Haunted Hill ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 1999 und die Neuverfilmung des Films Das Haus auf dem Geisterhügel mit Vincent Price von 1959.

Der exzentrische Freizeitpark-Imperator Stephen Price gibt zu Ehren des Geburtstages seiner ungeliebten Gattin ein höchst spezielles Fest: Fünf junge Leute, die dem Ehepaar bisher nie begegneten, werden von Price inkognito zur Feier gebeten. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: House on Haunted Hill
Genre: Horror
Produktion: USA
Jahr: 1999
Länge: 89 Minuten
Verleih: Helkon Media
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Robb White, Dick Beebe
Kamera: Rick Bota
Schnitt: Anthony Adler

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Haunted Hill. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Steven Price ist durch den Vergnügungspark "Terror Incognita", in welchem er die Menschen mit besonderen Achterbahnen und anderen Attraktionen in Todesangst versetzt, steinreich geworden. Am Geburtstag seiner Frau Evelyn, mit der ihn eine Hassliebe verbindet, erreicht sein makaberer Humor einen neuen Höhepunkt: Er lädt eine Gruppe fremder Menschen in eine ehemalige Irrenanstalt ein, in der die Patienten vor 60 Jahren gefoltert und zu medizinischen Zwecken missbraucht wurden, bis es zu einem Aufstand kam, bei dem alle Ärzte und Patienten außer fünf Mitarbeitern getötet wurden. Jeder Gast, der die Nacht in dem alten Haus überlebt, soll eine Million Dollar erhalten.

Um seine ahnungslosen Gäste in Angst und Schrecken zu versetzen, hat Price das Haus präparieren und mit technischen Spielereien ausstatten lassen. Schon bald zeigt sich jedoch, dass er keinen Einfluss auf die Geschehnisse hat und das Haus ein mörderisches Eigenleben führt.

Es stellt sich heraus, dass die fünf Gäste nicht die sind, die Price ursprünglich eingeladen hat. Einschließlich des Hausverwalters sind es vielmehr die Nachfahren von Ärzten und Pflegern, die ihre Patienten damals in dem Haus gequält haben. Da die Sicherheitsvorkehrungen des Hauses aktiviert und damit alle Türen und Fenster verriegelt werden, gibt es kein Entkommen.

Bald werden die Anwesenden von schrecklichen Visionen gequält, und es dauert nicht lange, bis der erste Gast spurlos verschwindet und nur noch eine Blutlache hinterlässt.

Auch Evelyn kommt auf schreckliche Art ums Leben: Sie stirbt durch Elektroschocks. Schließlich verdächtigen die verbliebenen Gäste ihren Gastgeber Price, für die Taten verantwortlich zu sein, und sperren ihn in eine Kammer, wo er schreckliche Visionen von Dr. Vannacutt hat, dem einstigen Leiter der Irrenanstalt.

Als Price entkommt, findet er heraus, dass Evelyn ihren Tod nur vorgetäuscht hat, um ihren Mann loszuwerden. Daraufhin spitzt sich die Lage im Haus zu, und die Geister der vor 60 Jahren getöteten Menschen holen sich einen Gast nach dem anderen. Nur zweien gelingt es, zu entkommen: Sara Wolfe ist tatsächlich keine Nachfahrin, sondern hat sich mit der Einladung ihrer Ex-Chefin, der eigentlichen Nachfahrin, eingeschlichen, um sich an dieser zu rächen, während Eddie Baker kein leiblicher Nachfahre ist, da er adoptiert wurde.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Haunted Hill": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Haunted Hill aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.