The War Zone

The War Zone ist ein britisches Filmdrama aus dem Jahr 1999, das den sexuellen Missbrauch eines Vaters an seiner Tochter behandelt und eine daraus resultierende Familientragödie. Der Schauspieler Tim Roth gab sein Debüt als Regisseur, das Drehbuch schrieb Alexander Stuart nach seinem eigenen 1989 veröffentlichten Roman.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The War Zone
Deutscher Titel: The War Zone
Genre: Drama
Jahr: 1999
Länge: 99 Minuten
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Alexander Stuart
Produktion: Dixie Linder, Sarah Radclyffe
Kamera: Seamus McGarvey
Schnitt: Trevor Waite

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The War Zone. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Eine vierköpfige Familie ist vor kurzer Zeit aus London in ein abgelegenes Haus an der Steilküste der Grafschaft Devon umgezogen. Die Eltern, etwa Anfang 40, haben im ganzen Film keine Namen und werden immer nur Vater und Mutter genannt. Tochter Jessie ist 18 Jahre alt und ihr Bruder Tom 15 Jahre. Die Mutter ist hochschwanger. Der Vater, der mit Antiquitäten handelt, telefoniert immer wieder geschäftlich. Die Eltern erscheinen äußerlich zufrieden, aber zwischen den einzelnen Mitgliedern der Familie gibt es eine spürbare Distanz, gerade zu Tom, über den besonders der Vater häufig genervt ist. Nur die beiden Geschwister sind sich in besonderer Weise verbunden. Die Eltern praktizieren ein freies Verhältnis zur Körperlichkeit, laufen teilweise unbekleidet in der Wohnung umher und lassen auch in intimen Momenten die Türen offen. Auch Jessie hat offenbar nichts dagegen, wenn ihr Bruder ins Zimmer kommt, während sie nackt ist. Der wortkarge und verschlossene Tom, der unter dem Wegzug aus der Großstadt sehr zu leiden scheint, findet heimlich Gefallen an der etwas älteren Lucy aus der Nachbarschaft, was seiner Schwester nicht entgeht.

Als bei der Mutter die Fruchtblase platzt, fährt die ganze Familie mit dem Auto ins Krankenhaus. Der Vater verliert die Kontrolle über den Wagen und das Auto überschlägt sich. Die neugeborene Alice kommt an der Unfallstelle zur Welt, niemand wird ernsthaft verletzt. Durch ein Fenster sieht der schockierte Tom, Vater und Schwester zusammen in der Badewanne. Er stellt Jessie zur Rede, doch sie beteuert, dass "nichts" passiert sei. Bei einem familiären Pub-Besuch trifft Jessie Nick, einen jungen Mann aus dem Dorf, und zusammen mit Tom fahren die drei an den Strand. Als Jessie und Tom erst morgens nach Hause kommen, reagiert ihr Vater aggressiv, wird handgreiflich und beschuldigt Nick seine Tochter verletzt zu haben. Die Mutter stellt sich schützend vor ihre Tochter und schiebt den Vater resolut aus dem Zimmer, der sich bei seiner Tochter entschuldigt.

Kurze Zeit später findet Tom Nacktfotos seiner Schwester und einer Freundin. Darunter ist auch ein Bild, das Vater und Tochter in eindeutig sexueller Pose zeigt. Tom konfrontiert seine Schwester mit diesem Foto und wieder versucht sie ihn zu beruhigen: Sie habe Nick als Liebhaber, und braucht kein Verhältnis mit dem eigenen Vater. Jessie behauptet stattdessen, dass Tom neidisch sei, weil er selbst Sex haben möchte und schlägt vor, Lucy zu fragen, ob diese mit Tom schlafen würde. Sprachlos zieht Tom sich zurück. Bei einem seiner einsamen Spaziergänge an der Steilküste sieht Tom Jessie mit Nick in einem Bunker verschwinden. Als Tom an einem späteren Tag seinen Vater und seine Schwester in den Bunker gehen sieht, schleicht er ihnen nach und filmt durch ein Fenster, wie die weinende Jessie vom Vater missbraucht wird. Die Kamera wirft er danach in die tosende Brandung. Seiner Schwester erzählt er, dass er alles gesehen habe, diese ist schockiert und verbrennt sich selbst mit einem Feuerzeug und fordert ihren Bruder auf sie in gleicher Weise zu bestrafen. Tom macht erst mit, stoppt dann aber abrupt und droht der Schwester alles der Mutter zu sagen.

Der Vater nimmt die Geschwister zu einer Geschäftsreise nach London mit. Dort führt Jessie Tom in die Wohnung der 30-jährigen Carol, die Freundin die Tom schon auf den Nacktfotos gesehen hat und bittet diese, Tom zu verführen. Als Carol und Tom sich entkleiden und krampfhaft Zärtlichkeiten austauschen, steht Jessie wieder plötzlich im Zimmer, woraufhin sich Tom sofort beschämt anzieht.

In einer nächtlichen Szene, wird Tom plötzlich geweckt: die kleine Alice ist krank. Die ganze Familie fährt in die Klinik. Bei einem Besuch am nächsten Tag, sieht Tom bei seiner kleinen Schwester Blut in der Windel. Seiner Mutter kann er immer noch nicht von den schrecklichen Handlungen seines Vaters erzählen, rät ihr stattdessen, dem Vater nichts zu glauben und niemals mit dem Baby allein zu lassen. Als am Abend der Vater im Krankenhaus anruft, weigert sich die Mutter, mit ihm zu sprechen. Tom konfrontiert seinen Vater mit der Szene im Bunker. Der Vater beschimpft und schlägt Tom und stellt ihn als dreisten Lügner dar, der die Familie zerstören wolle. Die Kinder schließen sich in einem Zimmer ein, welches Tom bald verlässt, um sich in der Küche ein Messer zu holen. Er sucht den Vater auf, der nun ruhiger und väterlich Tom als verwirrt darstellt. Als Jessie ihren Vater dann direkt beschuldigt sie zu missbrauchen, stellt dieser auch das als Lüge hin, woraufhin Tom seinen Vater nieder sticht. Tom flüchtet zum Bunker, Jessie folgt ihm. Seine Frage, ob der Vater tot sei, beantwortet sie nicht. Auch auf die Frage "Was tun wir jetzt?" erhält er keine Antwort. Die weinenden und schockierten Geschwister sitzen schweigend nebeneinander, langsam steht Tom auf und schließt die Tür des Bunkers.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The War Zone": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The War Zone aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.