Die Flintstones in Viva Rock Vegas

Die Flintstones in Viva Rock Vegas ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Brian Levant aus dem Jahr 2000. In einer der Hauptrollen ist Stephen Baldwin zu sehen. Die Komödie bezieht sich in Titel, Protagonisten und Handlung auf die bekannte Zeichentrickserie Familie Feuerstein.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Flintstones in Viva Rock Vegas
Deutscher Titel: Die Flintstones in Viva Rock Vegas
Genre: Komödie, Familie, Romanze
Produktion: USA
Jahr: 2000
Länge: 87 Minuten
FSK: ohne Beschränkung

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Deborah Kaplan, Harry Elfont, Jim Cash, Jack Epps Jr.
Produktion: Bruce Cohen
Kamera: Jamie Anderson
Schnitt: Kent Beyda

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die Flintstones in Viva Rock Vegas. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Fred Feuerstein und Barney Geröllheimer sind Freunde und Arbeitskollegen. Die aus einer reichen Familie stammende Wilma Schlackenberger ist mit Betty Kieselsand befreundet. Als die Männer die Frauen kennenlernen, verliebt sich Fred in Wilma und Barney in Betty.

Die Mutter von Wilma, Pearl Slaghoople, träumt davon, dass ihre Tochter den reichen Chip Rockefeller heiratet. Fred, Barney, Wilma und Betty werden von Chip nach Rock Vegas eingeladen, wo Chip ein Casino besitzt. Fred gewinnt dort zunächst, dann verliert er im Spiel. Der Alien Gazoo hilft Fred.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Die Flintstones in Viva Rock Vegas": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die Flintstones in Viva Rock Vegas aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.