Lieber gestern als nie

Lieber gestern als nie … ist ein spanisch-britisch-französischer Liebesfilm aus dem Jahr 1998. Regie führte María Ripoll, das Drehbuch schrieb Rafa Russo.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Man with Rain in His Shoes
Deutscher Titel: Lieber gestern als nie …
Genre: Komödie
Jahr: 1998
Länge: 95 Minuten
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Rafa Russo
Produktion: Juan Gordon
Kamera: Javier G. Salmones
Schnitt: Nacho Ruiz Capillas

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Lieber gestern als nie. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der erfolglose Londoner Schauspieler Victor Bukowski eilt durch die Straßen, um seine Ex-Freundin Sylvia auf ihrem Nachhauseweg abzupassen. Sylvia, die als Psychologin arbeitet, will tags darauf ihren Verlobten Dave heiraten. Victor, der sie vor acht Monaten mit einer Schauspielkollegin betrogen und anschließend verlassen hat, will sie davon abbringen und sie dazu bewegen, zu ihm zurückzukehren. Doch Sylvia lässt sich nicht umstimmen. Am Abend geht Victor in eine Bar und schüttet der rothaarigen Barfrau sein Herz aus. Er erzählt ihr von seinem Seitensprung und, wie er ihn Sylvia am Tag des alljährlichen Karnevals in Notting Hill voller Schuldgefühle gestanden habe. Nur wenig später habe er jedoch eingesehen, dass er die andere Frau nicht liebt. Nun würde er am liebsten die Zeit zurückdrehen, um wieder mit Sylvia zusammen sein zu können. Als er die Bar verlassen will, gibt ihm die Barfrau einen zerfledderten Schirm, mit dem Victor traurig durch die Straßen zieht. Unterwegs begegnet er zwei spanischen Müllmännern, Don Miguel und Rafael. Er bittet sie um Hilfe und fährt mit ihnen zu einer Müllhalde. Dort liest ihm Don Miguel etwas aus einem Buch vor und Rafael verbindet ihm die Augen. Victor beginnt sich im Kreis zu drehen und ist plötzlich allein.

Auf dem Weg nach Hause stellt Victor im Gedränge des Karnevals von Notting Hill fest, dass er acht Monate in der Zeit zurückgereist ist. Hoffnungsvoll kehrt er nach Hause zurück, wo Sylvia bereits auf ihn wartet. Statt ihr den Seitensprung zu gestehen, versichert er ihr, sie innig zu lieben. Daraufhin macht er mit seiner Geliebten Schluss und bemüht sich, Sylvia seine volle Aufmerksamkeit zu schenken. Sylvia ist in der Folge glücklicher denn je, scheint Victor doch endlich bereit zu sein, für sie Kompromisse einzugehen und sogar mit dem Rauchen aufhören zu wollen. Auch freut sie sich für ihn, als die Premiere des Theaterstücks, in dem er die Hauptrolle spielt, ein großer Erfolg wird. Hatte Victor zuvor noch erfolgreich verhindert, dass sich Sylvia und Dave in einem Fitnesscenter kennenlernen, treffen sie schließlich doch bei einem gemeinsamen Abendessen mit Sylvias Freundin Alison aufeinander. Alison hat Dave im Fitnesscenter kennengelernt und als ihre Begleitung eingeladen. Dave, der als Ingenieur arbeitet und kürzlich in Kalkutta an einem humanitären Projekt beteiligt war, hat sofort nur noch Augen für Sylvia. Diese wiederum fühlt sich geschmeichelt und versteht nicht, warum Victor beim Zubettgehen über Dave eifersüchtig herzieht. Kurze Zeit später trifft Sylvia Dave zufällig wieder und verabredet sich mit ihm. Sie treffen sich bald regelmäßig und beginnen eine Affäre. Als Victor das Gefühl hat, dass Sylvia ihn betrügt, stellt er sie zur Rede. Sylvia, die ihn nicht länger belügen will, gibt schließlich zu, ihn betrogen zu haben.

Nachdem Sylvia aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist, sucht Victor nach der rothaarigen Barfrau, die ihm den Schirm gegeben hatte. In der Bar steht jedoch mit der aus Córdoba stammenden Louise eine neue Bedienung am Tresen. Eines Abends bringt Louise den betrunkenen Victor nach Hause. Am nächsten Morgen ruft sie ihn an und verabredet sich mit ihm. Als sie sich treffen, erzählt sie ihm, dass sie soeben entlassen und mit einer neuen Bedienung ersetzt worden sei. Victor geht daraufhin in die Bar und gibt der rothaarigen Barfrau den Schirm zurück. Er und Louise, die an einem Roman schreibt, werden schließlich ein Paar und sind sehr glücklich miteinander. Auch beruflich geht es weiter aufwärts. Victor erhält eine Hauptrolle in einer Fernsehserie. Bei einer Feier sieht Sylvia Victor im Fernsehen und beginnt ihn zu vermissen. Sie fühlt sich von Workaholic Dave vernachlässigt und hat Mühe sich einzureden, dass man in einer Beziehung Freiräume brauche. Dass in der Zeitung Victors baldige Hochzeit mit Louise verkündet wird, stimmt sie umso trauriger. Als sie abends allein ist und sich im Fernsehen die BAFTA-Verleihung ansieht, bei der auch Victor für einen Preis nominiert ist, entschließt sie sich, zur Verleihung zu fahren und Victor für sich zurückzugewinnen. Von Regen durchnässt, kommt sie im Theater, in dem die Verleihung stattfindet, an. Während sein Freund Freddie seinen Preis entgegennimmt, gibt Victor Sylvia einfühlsam zu verstehen, dass sie beide dieselben Fehler gemacht und es erst eingesehen haben, als es bereits zu spät war. Es sei nunmehr jedoch Louise, mit der Victor zusammen sein will. Traurig verlässt Sylvia das Theater. Ein Angestellter des Theaters gibt ihr den alten Regenschirm, den er zuvor von der rothaarigen Barfrau erhalten hatte. Nachdenklich geht Sylvia mit dem Schirm in einen Park und setzt sich auf eine Bank. Auf einmal setzen sich die beiden spanischen Müllmänner neben sie. Sie erzählen ihr etwas und Sylvia beginnt hoffnungsvoll zu lächeln.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Lieber gestern als nie": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Lieber gestern als nie … aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.