Flubber

Flubber ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Les Mayfield, erschienen im Jahr 1997. Die Hauptrolle spielte Robin Williams. Der Science-Fiction-Film aus dem Hause Disney ist eine Neuverfilmung von Der fliegende Pauker von Robert Stevenson mit Fred MacMurray in der Hauptrolle.

Der zerstreute Professor Brainard erfindet zufällig eine Gummimasse namens Flubber. Das Besondere daran: Alles was mit Flubber in Berürhrung kommt, kann plötzlich fliegen. Brainards Intimfeind Hoenicker lässt nichts unversucht um Flubber zu bekommen. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Flubber
Deutscher Titel: Flubber
Genre: Komödie
Produktion: USA
Jahr: 1997
Länge: 90 Minuten
Verleih: Buena Vista International
FSK: o. A.

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: John Hughes, Bill Walsh
Produktion: John Hughes, Ricardo Mestres, David Nicksay
Kamera: Dean Cundey
Schnitt: Harvey Rosenstock, Michael A. Stevenson

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Flubber. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der chaotische Professor Philip Brainard soll seine Verlobte Sara Jean Reynolds heiraten, die er bereits zweimal vor dem Altar stehen ließ. Kurz vor dem dritten Termin erfindet er eine als Flubber bezeichnete Substanz, die fliegen kann. Sie kann sogar das Auto des Professors zum Fliegen bringen.

Der Unternehmer Chester Hoenicker beauftragt Leute, die Flubber stehlen sollen. Sie entführen Brainard und Reynolds; die Substanz hilft dem Paar, die Verbrecher zu überwältigen. Am Ende heiraten Brainard und Reynolds, sie fliegen mit dem Auto in die Flitterwochen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Flubber": 2,2 von 5 Punkten - der Film ist mehr oder weniger erträglich und kann geschaut werden, wenn es nichts Besseres gibt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Flubber aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.