Thelma

Thelma ist ein romantischer Mystery-Thriller mit Horror-Elementen von Joachim Trier, der am 15. September 2017 in die norwegischen Kinos kam. In dem Film verliebt sich eine junge norwegische Studentin, die gerade nach Oslo gezogen ist, und erkennt daraufhin, dass sie übernatürliche Kräfte entwickelt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Thelma
Genre: Drama, Sci-Fi, Thriller
Jahr: 2017
Länge: 116 Minuten
Verleih: Koch Films
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Joachim Trier, Eskil Vogt
Kamera: Jakob Ihre
Schnitt: Olivier Bugge Coutté

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Thelma. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Thelma, eine junge Norwegerin, zieht in die Hauptstadt Oslo, um hier zu studieren. Damit ist sie das erste Mal nicht in unmittelbarer Nähe ihrer Eltern, die sie sehr streng christlich erzogen haben und alle ihre Aktionen stark überwachen. So führt sie jeden Tag ein Telefonat mit ihnen, in denen sie beschreibt, was sie den Tag über gemacht hat und entsprechend beurteilt wird.

In Oslo lernt sie Anja kennen, die sie auf einige Partys mitnimmt. Dort trinkt sie das erste Mal Alkohol und verliebt sich in Anja, die ihre Liebe erwidert. Durch ihre Erziehung kann Thelma die Liebe jedoch nicht akzeptieren und versucht ihre Gefühle durch Beten zu unterdrücken. Während der Begegnungen mit Anja bekommt Thelma Anfälle, woraufhin sie auf Epilepsie untersucht wird. Bei den Anfällen passieren außerdem ungewöhnliche Dinge, so fliegen z. B. Krähen gegen die Fensterscheibe der Bibliothek, in der sich Thelma und Anja aufhalten oder Anja kommt Thelma besuchen im Glauben, dazu von Thelma mit einer Nachricht aufgefordert worden zu sein, kann aber die Nachricht nicht mehr finden.

Thelma begibt sich anschließend in eine Klinik, um sich untersuchen zu lassen. Um die Ursache der Anfälle herauszufinden, versuchen die Ärzte einen Anfall zu provozieren. Thelma soll dabei bewusst an unangenehme Situationen denken. Sie bekommt unter Beobachtung einen erneuten Anfall, als sie an Anja denkt. Um ihren Konflikt zu lösen, lässt Thelma Anja bei diesem Anfall unbewusst verschwinden. Die Ärzte klären Thelma darüber auf, dass es sich bei ihr nicht um Epilepsie handelt, sondern um einen psychogenen nichtepileptischen Anfall, der als Reaktion auf eine Verdrängung ausgelöst werden kann. Thelma findet außerdem heraus, dass ihre Großmutter nicht, wie sie geglaubt hatte, verstorben ist, sondern in psychiatrischer Behandlung in einem Pflegeheim ist.

Thelma besucht daraufhin ihre Großmutter, die aber ihre Außenwelt nicht mehr wahrzunehmen scheint. Von einer Pflegerin erfährt Thelma, dass ihre Großmutter behauptet hat, ihren Mann verschwinden lassen zu haben und sich deswegen große Vorwürfe macht. Sie bekommt außerdem starke Medikamente, die Thelmas Vater, Trond, billigt.

In der Uni erfährt Thelma von Anjas Verschwinden und fühlt sich dafür verantwortlich. Sie kehrt wieder zurück zu ihren Eltern und erzählt ihnen von ihren Anfällen. Ihre Eltern geben ihr daraufhin Medikamente und klären sie über ihre Geschichte auf: Als Thelma noch ein kleines Mädchen war, hatte sie einen Bruder, den sie ebenfalls verschwinden lassen hat. Anschließend hatte sie ihn im zugefrorenen See wieder erscheinen lassen, sodass er ums Leben kam. Die Gründe werden nur angedeutet. Wahrscheinlich hatte Thelma den Eindruck, ihre Eltern würden sich hauptsächlich um ihren Bruder kümmern. Thelmas Mutter beging daraufhin einen Selbstmordversuch, den sie zwar überlebte, der sie aber an einen Rollstuhl fesselte. Trond versuchte, Thelma selbst umzubringen, erzog sie aber anschließend christlich und jegliches stärkere Gefühl unterdrückend. Trond beschreibt Thelmas Fähigkeiten so, dass sie, wenn sie sich etwas ganz stark wünscht, dieses in Erfüllung gehen lassen kann.

Thelma gesteht den Eltern ihre Liebe zu Anja, die ihr Vater aber nicht glaubt. Ihr Vater bereitet außerdem auf Anraten der Mutter eine Spritze vor, die Thelmas Bewusstsein unterdrücken soll. Sie erkennt die Absichten ihres Vater und bringt ihn durch ihre Fähigkeiten um, indem er bei einer Bootsfahrt anfängt zu brennen und darum in den See springt, wo er ertrinkt. Sie lässt dabei allerdings ebenfalls Anja wieder in Oslo erscheinen. Ihre Fähigkeiten nun besser kontrollierend, heilt sie ihre Mutter, sodass diese wieder laufen kann und kehrt zurück nach Oslo, um dort zusammen mit Anja zu leben.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Thelma": 3,3 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Thelma (2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.