Friedhof der Kuscheltiere

Friedhof der Kuscheltiere ist ein US-amerikanischer Horrorfilm unter der Regie von Kevin Kölsch und Dennis Widmyer. Es handelt sich dabei um eine Neuverfilmung des gleichnamigen Romans von Stephen King aus dem Jahr 1983 und nach dem gleichnamigen Film von Mary Lambert aus dem Jahr 1989 die zweite Verfilmung des Romans.

Louis Creed zieht mit seiner Familie und dem Kater Church aufs Land. Ihr neuer Nachbar Judd warnt sie vor der Landstraße. Als eines Tages ihre Katze überfahren wird, begräbt Louis ihn auf dem Indianerfriedhof, der angeblich Tote zurückkehren lässt. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Pet Sematary
Genre: Horror
Produktion: USA
Jahr: 2019
Länge: 101 Minuten
Verleih: Paramount Pictures Germany
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie: ,
Stars: , ,
Drehbuch: Jeff Buhler, David Kajganich
Kamera: Laurie Rose
Schnitt: Sarah Broshar

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Friedhof der Kuscheltiere. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Jahrelang arbeitete Louis Creed als Arzt in der Notaufnahme eines Krankenhauses. Nun zieht er mit seiner Frau Rachel und seinen beiden Kindern, der achtjährigen Ellie und dem kleinen Gage, aus der Großstadt in ein Haus im ruhigen Ludlow im tiefsten Maine, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Mit dabei ist auch der Kater der Familie namens Church. Zu dem Haus gehört auch ein Hektar dichter Wald. Rachel und Ellie beobachten, wie ein paar Kinder einen toten Hund in den Wald bringen und dabei seltsame Tiermasken tragen. Neugierig erforscht Ellie einen dort befindlichen Tierfriedhof. Es sei ein altes Ritual, dass die Kinder aus der Gegend hier ihre Haustiere begraben, erklärt ihr der Nachbar Jud Crandall.

Zwar ist Louis weder religiös, noch glaubt er, dass nach dem Tod etwas kommt, doch als ihm bei seiner neuen Arbeit der junge Victor nach einem Unfall unter den Händen wegstirbt, hat er erst eine Vision von diesem, in der er zu ihm spricht, dann einen Traum von dem Wald, in dem ihn Victor aus Dank für seinen Versuch, ihm das Leben zu retten, vor Toten warnt, die umherlaufen. Als Louis aufwacht, deutet alles darauf hin, dass er in dieser Nacht wirklich in den Wald ging, denn seine Füße sind voller Erde. Der Vorfall beschäftigt ihn. Auch in Rachel kommen seit dem Umzug immer wieder Erinnerungen an ihre Kindheit hoch, als sie nach dem Tod ihrer Schwester, für den sie sich verantwortlich fühlte und die unter einem deformierten Rücken litt, das Gefühl nicht los wurde, ihr Geist sei in dem Haus geblieben.

An Halloween findet Jud den Kater Church tot an der Landstraße. Er wurde angefahren. Louis und der Witwer vereinbaren, Ellie nichts davon zu erzählen, da sie ihren Kater sehr liebte. Sie wollen seinen Kadaver nachts im Wald begraben. Jud führt ihn über den Tierfriedhof hinaus in einen nebeligen Teil des Waldes durch Sümpfe und Tümpel, eine alte Treppe hinauf an einen Ort, wo Louis für Church ein Loch aushebt und Steine auf die Erde häuft. Als Rachel und Louis ihrer Tochter am nächsten Morgen erzählen, ihr Kater sei weggelaufen, widerspricht Ellie ihnen, denn Church sitzt im Wandschrank in ihrem Zimmer. Allerdings wirkt er irgendwie verändert. Jud hatte Louis auch nicht die ganze Wahrheit erzählt. Bei dem Ort handelt es sich um eine alte indianische Ruhestätte, die über die Macht verfügt, Tote zurück ins Leben zu holen. Die Zurückgekehrten sind jedoch verändert. Die Indianer haben daher einen Totholzwall errichtet und die Bäume mit Warnungen versehen, um die Menschen fernzuhalten. Louis recherchiert im Internet und erfährt, dass der Friedhof und der geheimnisvolle Ort im Wald im ehemaligen Stammesgebiet Little Gods Swamp liegen.

Zu Ellies neunten Geburtstag haben die Creeds Freunde und Verwandte nach Ludlow eingeladen. Beim Blinde-Kuh-Spielen laufen beide Kinder auf die Straße. Seinen Sohn kann Louis im letzten Moment vor dem heranrasenden Tanklaster retten, doch Ellie stirbt bei diesem Unfall. Als Rachel und Gage ein paar Tage nach Boston zu ihren Eltern fahren, ignoriert Louis eine weitere Warnung von Victor in einer Vision, verabreicht Jud ein Schlafmittel und gräbt seine Tochter wieder aus. Auch sie bestattet er an dem geheimnisvollen Ort im Wald, und in derselben Nacht kehrt Ellie zurück. Sie erinnert sich noch an ihren Unfall und weiß, dass sie eigentlich tot ist. Louis verschweigt Jud, was in dieser Nacht vorgefallen ist.

Da Ellie mitbekommt, dass Jud weiß, was vorgefallen ist, sucht sie ihn in seinem Haus auf und ersticht ihn mit einem Skalpell. Weil sie ihren Mann telefonisch nicht erreichen kann und sie besorgt von den Visionen von Gage ist, kehren Rachel und ihr Sohn nach Ludlow zurück. Kaum im Haus, wird sie von Ellie angegriffen. Diese schlägt ihren Vater bewusstlos, ersticht ihre Mutter und schleppt deren toten Körper in den Wald. Wieder wach, eilt Louis ihnen nach. Als Ellie ihm erklärt, sie könnten auch nach ihrem Tod eine Familie bleiben, versucht Louis seine Tochter zu töten, doch Rachel taucht auf und durchbohrt ihren Mann mit einem Grab-Kreuz.

Nachdem auch Louis von der indianischen Grabstätte wieder zum Leben erweckt wurde, kehren er, Rachel, Ellie und Church gemeinsam zu ihrem Haus zurück. Dort hatte Louis den kleinen Gage im Familienauto in Sicherheit gebracht. In der letzten Szene nähern sich die Wiederauferstandenen dem Fahrzeug und der Zuschauer hört, wie die Zentralverriegelung des Wagens entriegelt wird.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Friedhof der Kuscheltiere": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Friedhof der Kuscheltiere (2019) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.