Letztendlich sind wir dem Universum egal

Letztendlich sind wir dem Universum egal ist ein US-amerikanischer Fantasy-Drama-Film von Michael Sucsy, basierend auf dem gleichnamigen Roman von David Levithan.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Every Day
Genre: Drama, Fantasy
Produktion: USA
Jahr: 2017
Länge: 97 Minuten
Verleih: Splendid Film GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jesse Andrews
Kamera: Rogier Stoffers
Schnitt: Kathryn Himoff

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Letztendlich sind wir dem Universum egal. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

"A" ist ein wandernder Geist, der jeden Tag im Körper eines anderen männlichen oder weiblichen Teenagers aufwacht. Eines Tages erwacht "A" im Körper von Justin, dem nachlässigen Freund von Rhiannon. In der Schule geht Rhiannon auf A im Körper von Justin zu und überzeugt ihn, mit ihr die Schule zu schwänzen. Im Laufe des Tages verliebt sich "A" in Rhiannon, während sie Justin ihr schwieriges Privatleben anvertraut. Rhiannon hingegen fühlt eine wiedererweckte Liebe zu Justin, da er sich scheinbar in eine nachdenklichere und fürsorglichere Person verwandelt hat, als er es vorher war. Am nächsten Tag findet Rhiannon heraus, dass Justin zu seinem alten, nachlässigen Selbst zurückgekehrt ist und sich nicht einmal mehr an den Tag zuvor erinnert.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Letztendlich sind wir dem Universum egal": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Letztendlich sind wir dem Universum egal (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.