Er Sie Ich

Er Sie Ich ist ein deutscher Dokumentarfilm aus dem Jahr 2017. Regie führte Carlotta Kittel, die hauptberuflich als Filmeditorin arbeitet. Der Film entstand im Rahmen ihres Meisterschülerstudiums an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Er Sie Ich
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2017
Länge: 88 Minuten
Verleih: Partisan

Besetzung und Crew

Regie:
Kamera: Andac Karabeyoglu
Schnitt: Andrea Herda Muñoz, Carlotta Kittel

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Er Sie Ich. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Zwei Menschen, zwei Wahrnehmungen, zwei Erinnerungswelten. Liebten sich Angela und Christian? Waren sie fest zusammen? Welche Erwartungen hatten sie aneinander? Auf alle Fragen gibt es zwei widersprüchliche Antworten. Fest steht: Die beiden lernten sich 1986 in Berlin kennen. Als Angela schwanger wurde und sich für das Kind entschied, brach der Kontakt ab. Seitdem haben sie nie darüber gesprochen, was damals passiert ist. 25 Jahre später stellt die Tochter eine Kamera auf. Sie interviewt Christian, sie interviewt Angela. Dann spielt sie ihnen die Aufnahmen des jeweils anderen vor. Und plötzlich entsteht eine Dynamik zwischen den beiden Eltern, ohne dass sie sich tatsächlich begegnen. Das Vergangene wird im Spiegel des Hier und Jetzt neu aufgerollt. Zwischen die gefühlten Wahrheiten mischen sich wahre Gefühle. ER SIE ICH ist ein Film über die Macht, die eigene Geschichte zu erzählen, und die Machtlosigkeit, eine zweite Version dieser Geschichte zu verhindern. Ein Gespräch, das nie geführt wurde.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Er Sie Ich aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.