Citizen Animal - A Small Family's Quest for Animal Rights

Citizen Animal - A Small Family's Quest for Animal Rights ist ein Dokumentarfilm von Oliver Kyr aus dem Jahr 2018.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Citizen Animal - A Small Family's Quest for Animal Rights
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2018
Länge: 105 Minuten
Verleih: JIP Filmproduktion
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Drehbuch: Oliver Kyr

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Citizen Animal - A Small Family's Quest for Animal Rights. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Regisseur Oliver Kyr und seine Lebensgefährtin Tatjana Kühr, die als Rohkostzubereiterin arbeitet, gehen in dem Film der Frage nach, ob Tiere Bürgerrechte haben. Ursprünglich war geplant gewesen, einen Kurzfilm über die spanische Gemeinde Trigueros del Valle zu drehen; Anlass war die Tatsache, dass diese den vor Ort lebenden Hunden und Katzen eigene Bürgerrechte verliehen hatte. Daraus entwickelte sich die Motivation, der Frage nachzugehen, ob dieses Unterfangen generell realisierbar sei. Eigens dafür reisten beide, die seit 2015 in einem Wohnmobil leben, 2017 zusammen mit ihrer minderjährigen Tochter rund 12.000 Kilometer quer durch Europa, um unterschiedliche Tierrechtler und vegan lebende Menschen dazu zu befragen.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Citizen Animal - A Small Family's Quest for Animal Rights aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.