Lomo - The Language Of Many Others

LOMO - The Language of Many Others ist das Spielfilmdebüt von Julia Langhof. Der Film feierte auf dem 35. Filmfest München 2017 seine Premiere. Der reguläre Kinostart erfolgte am 12. Juli 2018.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: LOMO - The Language of Many Others
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2017
Länge: 101 Minuten
Verleih: Farbfilm
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Thomas Gerhold, Julia Langhof
Kamera: Michal Grabowski
Schnitt: Thomas Krause, Halina Daugird

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Lomo - The Language Of Many Others. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der 17-jährige Karl lebt mit seinen Eltern, einem erfolgreichen Architektenehepaar, und seiner Zwillingsschwester Anna gut situiert in Berlin. Die Jugendlichen stehen kurz vor dem Schulabschluss. Während Anna schon konkrete Karrierepläne hegt, ist der eigensinnige Karl seiner Zukunft gegenüber gleichgültig eingestellt. Seinem Lehrer, Herrn Finke, der ihm noch eine Chance auf das Abitur einräumen will, begegnet er mit Überheblichkeit und Renitenz. Er verbringt große Teile seiner Freizeit mit seinem Blog "The language of many others", in dem er u. a. Alltagsszenen aus seiner Familie postet und der auf Resonanz bei jungen Leuten aus aller Welt stößt. Als seine Eltern bemerken, dass er sie in seinem Blog ungefragt bloßstellt, ist v. a. sein Vater darüber erbost und ihr Verhältnis trübt sich immer mehr ein.

Kurz darauf taucht eine neue Mitschülerin, Doro, auf, in die sich Karl verliebt. Sie lebt ebenfalls in sehr privilegierten Verhältnissen, gibt sich jedoch ähnlich gelangweilt ihrer Situation gegenüber wie Karl. Nach einer kurzen Affäre lässt sie ihn wieder fallen, weil sie angeblich keinerlei Bindung will. Karl ist tief verletzt und verunsichert. Er veröffentlicht ein intimes Video von sich und Doro, was vor allem deren Eltern empört. Bei einer Aussprache zeigt er keinerlei Unrechtsbewußtsein. Als sein Vater ihm sein Handy wegnimmt und im Affekt ins Wasser wirft, lässt die Follower-Gemeinde ihm ein neues mit komplett rekonstruiertem Material zukommen. Karl kommuniziert weiter auf seinem Blog und lässt sich immer mehr von den Followern lenken. Als Doros Mutter, die beim Senat über die Vergabe eines Projekts entscheidet, das für Karls Eltern existenziell wichtig ist, diesen den schon sicheren Auftrag entzieht, sorgen die Follower durch Erpressung für die Revision ihrer Entscheidung. Doro und Karl haben zwischenzeitlich wieder zusammengefunden. Beim Abiball kommt es jedoch zum Eklat: Karls Vater erfährt, dass der Gewinn der Ausschreibung auf Erpressung beruht, und schlägt seinen Sohn, den er für den Verantwortlichen hält, vor aller Augen nieder. Doro ist entsetzt und wendet sich von ihm ab. Karl ist zutiefst empört und leugnet vehement seine Schuld, er rennt kopflos aus dem Saal und gerät draußen auf eine Schnellstraße mit dahinrasenden Autos. Seine Follower, die die ganze Szene beobachten konnten, kommentieren das Geschehen und geben ihm Ratschläge. Sie schicken ihn, der sich ihnen wie schon früher im Spiel mit geschlossenen Augen anzuvertrauen scheint, mit unterschiedlichen Anweisungen auf einen lebensgefährlichen Parcours. Am Ende sinkt er auf dem Mittelstreifen zusammen. Der Fortgang des Geschehens bleibt offen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Lomo - The Language Of Many Others": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Lomo - The Language of Many Others
Label: farbfilm home entertainment / Lighthouse Home Entertainment
Releasedatum: 25.01.2019
Laufzeit: 97 Minuten
Format: Dolby, Widescreen
Bildformat: 2.39:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
Discs: 1
EAN: 4250128430708
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel LOMO - The Language of Many Others aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.