Einfach zu haben

Einfach zu haben ist eine US-amerikanische Komödie des Regisseurs Will Gluck aus dem Jahr 2010. Der Film thematisiert die Eigendynamik, die Lügengeschichten insbesondere im Zeitalter des Web 2.0 entwickeln können.

Olive will nicht länger von ihrer Freundin gelöchert werden und behauptet deshalb, sie habe mit einem Jungen, den es in Wahrheit gar nicht gibt, beim ersten Date Sex gehabt. Die kleine Lüge lässt Olive als Schulflittchen dastehen ... . . . (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Easy A
Deutscher Titel: Einfach zu haben
Genre: Komödie, Romanze
Produktion: USA
Jahr: 2010
Länge: 92 Minuten
Verleih: Sony
FSK: 12
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Bert V. Royal, Adam McKay
Produktion: Will Gluck, Zanne Devine
Kamera: Michael Grady
Schnitt: Susan Littenberg

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Einfach zu haben. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die eher unauffällige Olive Penderghast spricht in einer Webcam-Aufnahme über eine von ihr erfundene Notlüge, mit der alles begann. In einem Gespräch, das Olive mit ihrer besten Freundin Rhiannon Abernathy führt, die sie zu einem Camping-Ausflug einladen will, greift Olive zu einer solchen und erfindet einen Jungen namens George, mit dem sie übers Wochenende ein Date habe. Als Rhiannon montags in der Schule wissen will, wie das Date gelaufen sei und immer wieder in Olive dringt, bestätigt sie das, was Rhiannon ganz offensichtlich hören will. Ja, sie habe mit dem Jungen geschlafen. Zufällig hört die sehr christlich eingestellte Mitschülerin Marianne Bryant das Gespräch mit an. Diese ist empört und gibt das Gehörte gezielt an andere Mitschüler weiter. So geht die Geschichte an der Schule um und wird immer ein wenig weitergesponnen, sodass Olive am Ende als leicht zu habendes Mädchen gilt.

Bei ihrem Lieblingslehrer Mr. Griffith nehmen die Schüler im Englischunterricht gerade das Buch Der scharlachrote Buchstabe durch, in dem die Ausgrenzung der Ehebrecherin Hester durch ihre puritanischen Mitbürger im 17. Jahrhundert thematisiert wird. Nina, eine ebenfalls religiöse Mitschülerin, bezeichnet Hester als "Flittchen", vergleicht sie mit Olive und fordert diese auf, analog der Geschichte ein rotes "A" auf der Brust zu tragen. Olive wehrt sich mit einer beleidigenden Äußerung gegenüber Nina und wird daraufhin zum Schuldirektor gerufen. Dort trifft sie auf den verletzten Brandon, einen homosexuellen Freund, mit dem sie schon lange nicht mehr gesprochen hat. Zur Strafe müssen Olive und Brandon, der sich mit einem Mitschüler geprügelt hat, die Schule putzen.

Etwas später ist Olive mit ihrer Familie zu Hause und erzählt, dass sie zum Schuldirektor musste. Brandon kommt anschließend zu Besuch und berichtet Olive betrübt von seinem schrecklichen Leben. Er überredet sie dazu, Sex mit ihm vorzutäuschen, damit man ihn für heterosexuell hält, und nicht mehr ausgrenzt. Als das beliebteste Mädchen der Schule eine Party gibt, hält Olive das für den richtigen Zeitpunkt sich zusammen mit Brandon in ein Zimmer zurückzuziehen und lautstark Sex zu simulieren, nicht ohne das vorher publik gemacht zu haben. Als Brandon das Zimmer verlässt, begleitet ihn lautes Gejohle. Olive jedoch geht wenig glücklich und mit einem Gefühl der Scham nach Hause, nachdem sie auf der Party dann auch noch zufällig auf Todd trifft, einen alten Freund, der ihr immer noch etwas bedeutet.

Olives Ausgrenzung durch die Mitschüler nimmt indes zu, ihren Ruf als Schlampe hat sie weg. Sie entscheidet sich trotzig dafür, nun doch das rote "A" zu tragen und sorgt für Gesprächsstoff. Einige Jungs erfahren durch Brandon, dass sie das Ganze nur gespielt habe. Olive bekommt daraufhin Geschenkkarten, Gutscheine und Geld von Mitschülern, damit sie behaupten dürfen, sexuellen Kontakt mit ihr gehabt zu haben. Sie versprechen sich davon eine Steigerung ihres Ansehens.

Rhiannon, die von dem Schwindel nichts weiß, wird eifersüchtig darauf, welche Aufmerksamkeit Olive auf einmal genießt, und tritt Mariannes Kirchengruppe bei. Für Olive jedoch wird die Situation zunehmend schwieriger. Mariannes Freund Micah, der angeblich genau wie sie Sex vor der Ehe ablehnt, hat sie mit Mrs. Griffith, der Vertrauenslehrerin, betrogen. Dabei hat er sich Chlamydien eingefangen und erzählt seinen Eltern, dass er sie sich bei Olive geholt habe. Als Olive die Frau ihres Lieblingslehrers Mr. Griffith weinen sieht, möchte sie ihr helfen, und macht das Spiel mit.

Niemand möchte nun noch etwas mit Olive zu tun haben, außer Anson, der sie um ein Date bittet. Sie gehen in ein Restaurant, in dem Todd arbeitet, das sie jedoch nach kurzer Zeit wieder verlassen, da Olive Rhiannon unter den Gästen sieht. Sie weiß, dass Anson die große Liebe ihrer ehemaligen Freundin ist. Schnell wird klar, dass Anson tatsächlich meint, mit einem Gutschein eines Baumarktes, den er Olive übergeben hat, habe er das Recht auf Sex gekauft. Olive lässt ihn verwirrt und verletzt einfach stehen. Zufällig hat Todd gerade Feierabend, sieht Olive, und fährt sie mit dem Auto nach Hause. Er erzählt ihr, dass er den Gerüchten nicht glaube und auf Olives Lügen nicht reingefallen sei. Als er Olive um einen Kuss bittet, nachdem er durchblicken lassen hat, wie sehr er sie mag, lehnt sie ab mit der Begründung, dazu heute noch nicht bereit zu sein.

Olive setzt nun alles daran, ihren Ruf zu retten und bittet die Jungen, die sie für eigene Zwecke benutzt haben, darum, zuzugeben, dass das ganze nur Gerede und gelogen war. Allerdings weigern sich alle und Olive muss sich etwas anderes ausdenken. Als auch Mrs. Griffith sich weigert zuzugeben, dass sie etwas mit Micah hatte, und ihr sagt, dass ihr sowieso keiner glauben werde, läuft sie enttäuscht und wütend zu deren Ehemann und berichtet ihm von der Affäre seiner Frau. Schon Sekunden später bereut sie allerdings, dass sie ursächlich dafür sein könnte, wenn die Ehe ihres Lieblingslehrers zerbricht.

Olive fordert in der Sporthalle alle Schüler durch eine gewagte Gesangseinlage dazu auf, ihre Website freeolive.com zu besuchen, da dort eine Sex-Show mit Todd aufgezeichnet werden soll. Die Resonanz ist groß, die Enttäuschung auch, Olive erzählt nämlich, wie es wirklich war und dass alle Geschichten nur erfunden waren. Während ihrer Erzählung sind Brandon, der mit einem Mann durchgebrannt ist, Mr. Griffith, der sich von seiner Frau getrennt hat, und Micah, der wegen seiner "Unzucht" bei seinen Großeltern wohnt, zu sehen. Olive macht klar, dass das, was geschehe, wenn sie einmal mit einem Mann zusammen sei, ganz allein ihre Sache sei und sie dies sicherlich nicht mit anderen teilen werde. Es deutet sich an, dass Todd dieser Mann für Olive sein könnte. Auch eine Versöhnung mit ihrer ehemaligen Freundin Rhiannon ist wahrscheinlich.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Einfach zu haben
Label: Sony Pictures Home Entertainment
Releasedatum: 19.05.2011
Laufzeit: 89 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
Format: Dolby, PAL
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
Discs: 1
EAN: 4030521723740
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Einfach zu haben aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.